Sa, 23. Juni 2018

„Rock hochziehen“

24.05.2018 20:25

Schwere Belästigungsvorwürfe gegen Morgan Freeman

Für seine Rollen in „Million Dollar Baby“ oder „Batman“ gilt Morgan Freeman als einer der besten Charakterschauspieler Hollywoods. Jetzt werfen dem 80-Jährigen acht Frauen sexuelle Belästigung vor. Dabei reichen die Vorwürfe von Belästigung am Filmset und im Umfeld des Hollywoodstars bis hin zu Missverhalten Freemans bei Dreharbeiten oder in anderen Situationen. 

Eine Produktionsassistentin beschrieb laut dem Sender CNN  häufige sexuell anzügliche Gesten und Kommentare, die sie bei einem Dreh zu der Komödie „Abgang mit Stil“ (2015) erlebt habe. Demnach soll Freeman auch versucht haben, ihren Rock anzuheben, mit der Frage, ob sie Unterwäsche trage. Mehreren Frauen zufolge soll der Schauspieler häufig unangemessene Bemerkungen über deren Figur gemacht haben.

Freeman hat mittlerweile auf die Vorwürfe reagiert und sich entschuldigt. „Jeder der mich kennt oder mit mir gearbeitet hat, weiß, dass ich nicht jemand bin, der absichtlich verletzen oder wissentlich jemandem ein unbehagliches Gefühl vermitteln würde“, schrieb Freeman in einer Stellungnahme. „Ich entschuldige mich bei jedem, der sich unwohl oder nicht respektiert fühlte - das war nie meine Absicht.“

Der Star aus Filmen wie „Miss Daisy und ihr Chauffeur“, „Erbarmungslos“, „Million Dollar Baby“ und „Invictus - Unbezwungen“ steht mit 80 Jahren weiter regelmäßig vor der Kamera. Der vierfache Vater, der auch Urgroßvater ist, hat zwei Ehen hinter sich. 2008 trennte er sich nach 24-jähriger Ehe von seiner zweiten Frau Myrna.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.