Sa, 23. Juni 2018

Pöckstein

22.05.2018 16:31

Verirrte Graugans vor dem Straßentod bewahrt

Vor dem sicheren Straßentod bewahrt hat ein Pensionist eine verirrte Graugans bei Pöckstein. Der Tierfreund hat das Federvieh vom gefährlichen Verkehr weggelockt und sie dann in die sichere Gurk geleitet.

„Ich bin gerade von der Tankstelle in Pöckstein weggefahren, da sehe ich plötzlich eine große Gans in Richtung Brücke watscheln. Die Autos und Motorräder rasen dort mit 100 Sachen dahin. Ich bin sofort an den Rand gefahren und habe sie weggelockt und sicher zur Gurk geleitet“, erzählt Alfred Ettinger. Der 65-jährige Pensionist hat einen besonderen Bezug zu den Tieren der Lüfte, denn er ist selbst 30 Jahre lang mit Paragleiter und Motorflieger im Kärntner Luftraum unterwegs gewesen. „Einmal ist sogar ein Steinadler bei mir vorbeigeflogen.“

„Die Gans hat dann vom Fluss aus noch ganz aufgeregt zu mir heraufgeschnattert. So als ob sie sich für die Rettung bedanken würde.“

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.