Mo, 22. Oktober 2018

Katastrophe verhindert

22.05.2018 07:19

Saudi-arabisches Flugzeug landet ohne Bugfahrwerk

Mit viel Geschick konnte der Pilot eines saudi-arabischen Passagierjets am Montagabend eine Katastrophe verhindern: Das Bugfahrwerk der Maschine ließ sich nicht ausfahren, daher erfolgte die Notlandung in Dschidda auf der „Schnauze“, die durch die Reibung auf der Landebahn blendend grelle Funken sprühte. Trotz aller Widrigkeiten konnten alle Fahrgäste das Flugzeug unverletzt verlassen.

Der Passagierjet SV3818 war mit 151 Fahrgästen von Medina in Richtung Dhaka unterwegs. Kurz nach dem Start traten allerdings schon technische Probleme auf. Der Pilot war zu einer Sicherheitslandung in Dschidda gezwungen.

Flugzeug kreiste vor Nolandung über Dschidda
Bevor zur Landung ohne Bugfahrwerk angesetzt werden konnte, mussten die Passagiere jedoch noch einige Zeit in der Luft ausharren: Es musste erst genug Treibstoff verbraucht werden. Über Notrutschen konnten die schwer beschädigte Machine verlassen.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.