01.05.2018 08:48 |

Kampf um Marktanteile

Ryanair rechnet mit niedrigeren Ticketpreisen

Der größte europäische Billigflieger Ryanair rechnet nach eigenem Bekunden in diesem Jahr mit niedrigeren Ticketpreisen. Wegen der Pleite von Air Berlin versuche jede Gesellschaft, Passagiere und Marktanteile zu bekommen, sagte Marketingchef Kenny Jacobs in einem Interview. „Das kann zu sinkenden Preisen führen.“

Ryanair strebt sogar die Mehrheit von knapp 75 Prozent an, sobald die EU-Wettbewerbshüter grünes Licht geben. Bei Lauda, der die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki Anfang des Jahres zurückgekauft hatte, verbleibt eine Sperrminorität von 25 Prozent - zumindest bis 2021.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Torjäger angeschlagen
Stürmer-Not: Salzburg-Gegner Genk nicht auf Touren
Fußball International
„Kein Millimeter ...“
Grönemeyer: Applaus von Österreichs Außenminister
Österreich
CR7 im Gefühls-Chaos
Ronaldo bricht während TV-Interview in Tränen aus
Fußball International
„Für junge Familien“
ÖVP will Steuern für Eigenheim-Kauf reduzieren
Österreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter