Mo, 15. Oktober 2018

Bis zu 400-mal im Jahr

30.04.2018 14:55

AMS: Drei-Stunden-Psychotest für Telefonisten-Job

„Nehmen Sie Ihr Schicksal selbst in die Hand?“ - So lautet eine der Fragen im psychologischen Eignungstest für einen Telefonisten-Job beim AMS Burgenland. Insgesamt 17 Bewerberinnen wurden für den offenen Posten beim AMS-Callcenter getestet und deren Ergebnisse ausgewertet. „Ganz normal“, meldet die Pressestelle des Arbeitsmarktservice. „Das AMS Burgenland führt bei allen ausgeschriebenen Stellen ein mehrstufiges Bewerbungsverfahren durch.“

Ein schwerer Autounfall, null Alimente, zu Unrecht geringfügig angemeldet und die ewige Jobsuche: Aus Frust bewirbt sich Dolmetscherin Melinda C. (50) für die offene Stelle als Telefonistin beim AMS Burgenland. „Seit 2015 muss man Arabisch dolmetschen können, meine Kenntnisse in Ungarisch, Rumänisch und Deutsch reichen nicht mehr aus.“ Prompt bekommt sie eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Das sich als dreistündiger „psychologischer Eignungstest“ entpuppt - ohne Pause.

Überrascht über die Vorgehensweise, aber dennoch motiviert, sagt Melinda zu: „Da mir die Unternehmungsberatung zur Optikerausbildung geraten hat, dachte ich, ich habe nichts zu verlieren.“ Um über die Runden zu kommen, hat die 50-Jährige sogar als Mausmaskottchen im Designer-Outlet Parndorf gejobbt: „Und das, obwohl ich 20 Jahre Erfahrung als Dolmetscherin und Deutschlehrerin habe.“

Sie erscheint pünktlich zum Termin. Im Zimmer sitzen acht Bewerberinnen. Alle bekommen eine Mappe. Diese besteht aus:

    • Fragebögen auf zwei A4-Seiten (z.B. „Haben Sie Probleme mit Autorität?“, „Brauchen Sie eine Bestimmung?“, „Nehmen Sie Ihr Schicksal selbst in die Hand?“ etc.)
    • Eine Auflistung von Fantasieprodukten inklusive erfundener Hersteller, Preis, Produktgruppe und Herkunftsland. Hierfür gibt es 20 Minuten zum Auswendiglernen mit anschließenden Fragen zu den „Produkten“ („Ist es Spielzeug?“, „Wie viel kostet es?“, „Wo wird es hergestellt?“)
    • Zahlensequenzen zum Vollenden, um die persönliche Schnelligkeit zu werten 
    • Ein Teil ist der räumlichen Wahrnehmung gewidmet.

„Wer zahlt das, und vor allem wieso?“, fragt sich die zweifache Mutter im Gespräch mit krone.at. Obendrauf äußert sie den Verdacht, dass wohl eine Firma solche „Tests“ im großen Stil durchführe. Dies bestreitet die Pressestelle des AMS: „Es werden keinesfalls Tests im großen Stil durchgeführt, sondern nur geeignete BewerberInnen eingeladen.“ Dennoch gibt es Eignungstests, bei denen je nach Stelle „die benötigten Qualifikationen getestet werden“. Wie viel die Durchführung und Auswertung dieser Tests kostet, wollen weder das AMS Burgenland noch der externe Psychologe verraten. Auf Anfrage erklärt dieser aber, dass die Tests vom AMS vorgegeben seien.  Jährlich sind das zirka „300 bis 400“ solcher Eignungstests - bezahlt wird pro getestete Person.

Auch nach der Absage für den Job hat Melinda C. keine Möglichkeit, ihre Mappe mit der Auswertung zu Gesicht zu bekommen. Immerhin bekommt sie eine telefonische Rückmeldung. Das AMS dazu: „Jeder Bewerber bzw. jede Bewerberin hat die Möglichkeit, ein persönliches Feedback zum gesamten Bewerbungsverfahren zu erhalten.“ Nun kehrt Melinda Österreich den Rücken und unterrichtet ab 30. April Deutsch an einer Uniklinik im deutschen Magdeburg: „Endlich kann ich etwas Sinnvolles machen“, sagt sie und lächelt erstmals.

Alexander Bischofberger-Mahr
Alexander Bischofberger-Mahr

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.