Mo, 16. Juli 2018

Alkoholsucht schuld?

21.04.2018 12:24

Stars und Fans posten letzte Bilder mit Avicii

Der Tod des Star-Djs Avicii lässt Fans, Familie und Musikerkollegen fassungslos zurück. Warum der Ausnahmekünstler aus Schweden, der mit bürgerlichen Namen Tim Bergling hieß, im Alter von nur 28 Jahren am Freitag in Oman ein überraschendes und viel zu frühes Ende fand, ist noch immer unbekannt. Er soll allerdings seit Jahren an gesundheitlichen Problemen sowie an Alkoholsucht gelitten haben. Fans posteten Bilder mit den DJ, nur wenige Tage bevor er tot in der Hauptstadt Maskat aufgefunden wurde.

Ist der ungesunde Lebensstil und die daraus resultierenden gesundheitlichen Probleme von Avicii schuld an seinem Ableben? Eines seiner letzten Interviews lässt diesen Verdacht aufkeimen. Er erzählt, er sei „glücklich und stressfrei“, seit er sich 2016 von der Bühne verabschiedet habe. Im Interview spricht er davon, dass er sich „zum ersten Mal seit acht Jahren wieder normal“ fühle.

Auch gegenüber dem Magazin „Rolling Stone“ gab er vergangenes Jahr zu, dass ihm das Leben als Superstar persönlich geschadet habe. „Partys können großartig sein - aber es ist sehr leicht, an Orten wie Ibiza davon abhängig zu werden. Du wirst einsam, bist verängstigt. Es vergiftet dich“, so der Musiker. Nach seinem Rückzug von der Bühne habe er auch kein einziges Konzert mehr besucht: „Ich bin noch immer traumatisiert“, erklärte er.

Alkoholmissbrauch führte zu gesundheitlichen Problemen
Der Grund, warum er nicht mehr Auflegen und auf Tour gehen, sondern nur mehr Musik produzieren wollte, lag an seiner Gesundheit: Er litt an einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse - Beschwerden, die auf exzessiven Alkoholkonsum zurückzuführen sind. Im Jahr 2014 musste er sich die Gallenblase und den Blinddarm entfernen lassen. Er sei zwei Mal wegen alkoholbedingter Beschwerden im Krankenhaus gelandet, berichtet die „Daily Mail“.

Letzte Fotos mit Fans im Urlaub
Mit Fans posierte er im Muscat Hills Resort noch gutgelaunt für Fotos, die auf Instagram geteilt wurden. Es könnten die letzten Fotos überhaupt des Musikers sein. Maitrai Joshi, der sich ebenfalls mit dem Star fotografieren ließ, erzählte der „Daily Mail“: „Er war auf Urlaub und sagte, es sei sein erstes Mal im Oman.“ Es habe ihm so gut gefallen, dass er sogar um acht Nächte verlängert habe - am Sonntag hätte er wieder heimreisen sollen - nur zwei Tage nach seinem Tod.

DJ hatte Probleme mit Alkohol, jedoch nicht mit Drogen
Joshi kann sich nicht erinnern, ob Avicii im Hotel etwas getrunken habe, er sei in Begleitung von ein paar Freunden und in bester Laune gewesen. Der norwegischen Zeitung VG sagte der DJ: „Er war sehr nett, in guter Verfassung.“ Er habe einen Bootsausflug gemacht, mit seinen Freunden gegessen. Im Gegensatz zu Alkohol sollen Drogen weniger Faszination auf den Künstler ausgeübt haben - obwohl viele seiner Fans gerne zu MDMA oder Molly greifen sollen. In einem Interview mit GQ äußerte sich Avicii dazu: „Ich meine, ich würde es gerne nehmen. Aber ich fürchte mich davor, irgendetwas zu nehmen, bei dem man die Kontrolle verliert.“

Stars trauern um Ausnahmekünstler in sozialen Medien
Viele internationale Künstler trauern in sozialen Netzen um den Star-DJ. Pop-Größe Madonna schreibt auf Twitter: „So traurig… so tragisch. Aufwiedersehen lieber süßer Tim. Du bist viel zu schnell gegangen“

Aviciis Kollege David Guetta fand ebenfalls schöne Wörter für seinen Freund: „Etwas wirklich Schreckliches geschah. Wir verloren einen Freund mit einem so schönen Herzen und die Welt verlor einen unglaublich talentierten Musiker. Vielen Dank für deine schönen Melodien, die Zeit, die wir im Studio geteilt haben, zusammen als DJs gespielt oder einfach nur das Leben als Freunde genossen haben. Ruhe in Frieden.“

Der deutsche DJ Felix Jaehn zeigte sich erschüttert. Aviciis Song „Levels“ habe ihn dazu inspiriert, selbst Musik machen zu wollen.

Auch die Ex-Freundin von Tim Bergling zeigte sich erschüttert. Auf Instagram veröffentlichte sie ein gemeinsames Bild, auf dem sie sich küssen gemeinsam mit einem rührenden Text. „ ‘Komm schon Baby, gib uns nicht auf. Wähle mich und ich werde dir Liebe zeigen“, zitierte Emily Goldberg Texte aus einem Lied, dass der Musiker für sie schrieb. „Ich wünschte, ich hätte ihnen (den Texten) gerecht werden können“, schreibt Goldberg weiter. 

Auch DJ Calvin Harris und die britische Sängerin und Schauspielerin Rita Ora kondolierten auf Twitter.

Auch auf der offiziellen Facebook-Seite von Schweden wird der Tod des Stars betrauert: „Wir sind sehr betrübt über den Tod von Avicii, schwedischer House-DJ und Produzent.“

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zagreb-Ausnahmezustand
Rechtsrocker feiert mit Kroaten-Stars im Team-Bus!
Fußball International
„Bin oft heiser“
Doskozil muss an Stimmbändern operiert werden
Österreich
„Einmal in 100 Jahren“
Wolgograd-Erdrutsch! Schwere Schäden am Stadion
Fußball International
Mit Benzin übergossen
Obersteirer wollte Ex-Freundin anzünden
Steiermark
Weltmeister-Land ruft
Transfer-Hammer! Wechselt Caleta-Car zu Marseille?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.