Do, 19. Juli 2018

Drama am Wörthersee

17.04.2018 20:21

Prozess-Krimi um tödlichen Motorbootunfall

Was hat sich am 2. Juni 2017 wirklich in dem spritzigen Motorboot auf dem Wörthersee abgespielt? Fünf Freunde und ein Bootsführer waren zur sogenannten Schlangeninsel unterwegs, als es zum Drama kam: Ein Mann ging über Bord, wurde vom Propeller getötet. Die Staatsanwaltschaft glaubt, die Schuldigen zu kennen.

Ankläger Christian Pirker hat wenig Zweifel am Unfallhergang: „Der Hauptangeklagte ist mit dem hochmotorisierten Boot und alkoholisiert ein gefährliches Manöver gefahren, bei dem das Opfer herausgeschleudert und vom Propeller getötet wurde, als der Lenker dann auch noch den Retourgang einlegte.“

Rund 1,2 Promille dürfte der Unternehmer (44) aus Niederösterreich intus gehabt haben. Schuldig fühlt er sich dennoch nicht, wie er dem akribisch vorbereiteten und ruhig agierenden Richter Matthias Polak erklärt: „Es war mein großer Fehler, den ich mein Leben lang bereuen werde, Herr Rat, dass ich gefahren bin. Aber strafrechtlich verantwortlich bin ich nicht.“

Die Gerichtsgutachter - insgesamt werden sechs zu Wort kommen, die Verteidigung hat noch einen weiteren Sachverständigen parat - schütteln teilweise ungläubig die Köpfe. Offenbar gibt es verschiedene Ansichten über die Wörtherseegesetze.

Auch die zwei wichtigsten Zeugen, jene zwei Freunde, die mit an Bord waren, liefern abweichende Versionen über den Bootskrimi ab: „Was der Angeklagte sagt, wird sicher stimmen“, meint der eine. „Ich kann mich nur an einen Rummser erinnern, absolut unerklärlich das alles“, meint der andere. Fortsetzung am Donnerstag.

Kerstin Wassermann, Kronen Zeitung

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.