Do, 18. Oktober 2018

Rätselhafte Umstände

10.04.2018 16:30

Jagdaufseher verfolgt Mopedlenker in Wald - Unfall

Ein Mopedunfall mit einem Schwerverletzten gibt Ermittlern in Niederösterreich derzeit Rätsel auf: Ein Jagdaufseher (35) verfolgte einen 20 Jahre alten Mopedfahrer in einem Wald mit seinem Auto. Der junge Mann prallte gegen einen Baum und wurde schwer verletzt. Derzeit sei nicht auszuschließen, dass der Jagdaufseher den Mopedfahrer zuvor mit dem Auto gerammt hatte.

Zu dem Vorfall kam es bereits am 30. März in Dorfstetten im Bezirk Melk. Polizeisprecher Johann Baumschlager zufolge erlitt der 20-Jährige einen beidseitigen Becken- und einen Kreuzbeinbruch. Er wurde ins Landesklinikum Amstetten eingeliefert.

Mopedlenker mit Auto überrollt?
Untersuchungen sollen nun klären, ob es einen Kontakt zwischen dem Auto des 35 Jahre alten Jagdaufsehers und dem Moped gegeben hat bzw. der Mopedlenker womöglich sogar überfahren wurde. Der Wagen sei jedenfalls gegen einen Baum geprallt.

In dem Wald waren laut Baumschlager drei Mopedfahrer unterwegs. Die beiden anderen hätten von dem Vorfall nichts mitbekommen. Ermittlungen und Befragungen dauerten an. „Beide Fahrzeuge sind beschlagnahmt worden und werden nun kriminaltechnisch untersucht“, skizzierte Baumschlager laut ORF Niederösterreich die nächsten Schritte.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.