Mi, 18. Juli 2018

Abstell-Debatte

30.10.2009 15:57

Josefstädter sollen Recht auf Parkplatz bekommen

Bei der Parkplatzsuche liegen oft die Nerven blank – besonders schlimm ist die Situation in der Josefstadt. Besonders die vielen Baustellen „rauben“ derzeit wertvolle Parkfläche. Die restlichen Abstellplätze will die VP nun für die Anrainer reservieren.

Konkret soll jeder zweite Parkplatz für Anrainer reserviert werden, meint Veronika Mickel, die neue Spitzenkandidatin der VP für die Bezirksvertretungswahlen 2010. Die „Exklusiv“-Zonen könnten farblich gekennzeichnet oder generell an Straßenseiten mit geraden oder ungeraden Hausnummern festgelegt werden. Die „Zufahrtskarte“ ist das Parkpickerl. Die Kontrolle sollen die Parksheriffs übernehmen, meint die 31-jährige Juristin.

10.000 Broschüren hat Mickel dieser Tage an die Haushalte verteilt. Darin lässt sie ihren Vorschlag sowie kürzere Öffi-Intervalle abtesten. Bis Weihnachten werden die Antworten eingesammelt. Beschließen kann die Anrainer-Zonen allerdings nur der Gemeinderat.

„Der Bezirk kann aber Druck machen“, meint Mickel, die sich zudem für einen zweiten Kinderarzt mit Kassenvertrag starkmacht. Seit im September eine Praxis dichtgemacht hat, gibt es nur noch eine einzige Kassenmedizinerin für 2.500 Kinder. Veronika Mickel will wissen, was die Josefstädter denken. Dafür ließ sie 10.000 Folder verteilen.

von A. Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.