So, 24. Juni 2018

Meinung gespalten

07.04.2018 09:59

Initiative für und gegen Bahn

Für einen besseren Anschluss ans Verkehrsnetz wirbt die neue Bürgerinitiative Müllendorf. Hier sehen viele Bewohner eine Möglichkeit für weniger Autos und mehr Lebensqualität. Anders in Wulkaprodersdorf: Dort lehnen, wie berichtet, Anrainer eine Bahnschleife ab.

Während die Bürger in Wulkaprodersdorf „aus Umweltgründen“ vehement gegen eine Bahnschleife auf die Barrikaden steigen, sieht es in sechs Kilometer Entfernung ganz anders aus. Dort fordert die Initiative für ein lebenswertes Müllendorf die Errichtung der Verbindung über Ebenfurth. Die Bürger wollen das Lärm- und Verkehrsaufkommen nicht mehr länger hinnehmen und sehen viele Vorteile im Bahnnetz. Die Lösung klingt deshalb sehr einfach: „Statt eines wohl jahrzehntelangen Streits in der Nachbargemeinde wären mit unserer Lösung alle Bedürfnisse rasch zufriedengestellt“, meinen die Verantwortlichen in Müllendorf.

Die aktuelle Situation ist kompliziert. Sparmaßnahmen im Budget des Infrastrukturministeriums werden noch geprüft. Die Bürger in Wulkaprodersdorf bleiben aber kämpferisch.

Stillstand herrscht jedoch in der Causa Verkehrslärmbelästigung in Großhöflein. Die Fronten sind verhärtet.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.