Do, 19. Juli 2018

Bei Serengeti-Tour

31.03.2018 14:59

Safari am Limit: Gepard springt in Touristen-Auto

Was dem US-Amerikaner Britton Hayes bei seiner ersten Safari-Tour in Afrika passiert ist, ist nicht jedermanns Sache. In der Serengeti in Tansania wollte ein Gepard die Touristen in seinem Revier ein bisschen besser kennenlernen und sprang kurzerhand in ihren Jeep.

Britton Hayes aus dem US-Staat Washington machte gemeinsam mit seinem Vater einen Afrika-Urlaub, um den wilden Tieren in der Serengeti näherzukommen. Nachdem die beiden auf ihrer Tour bereits an mehreren Geparden vorbeigefahren waren, die sich gerade ausruhten, legten auch sie einen kurzen Stopp ein, um die Raubtiere zu beobachteten.

„Nach einer Weile standen die Tiere auf und begannen sich zu bewegen, als wir von der Straße aus fotografierten“, so Hayes‘ Vater. Zwei jüngere Geparden hätten sich dann ihrem Fahrzeug genähert.

„Ein Gepard nutzt Höhenpunkte wie Termitenhügel, um die Umgebung zu scannen. Anscheinend haben wir ihnen eine einzigartige Scouting-Plattform zur Verfügung gestellt. Bevor wir es wussten, sprang einer auf die Motorhaube des Safarifahrzeugs, während der andere die Ersatzreifen nutzte, um zurück auf die Heckscheibe zu kommen.“

Britton Hayes konnte gerade noch das Smartphone auf das neugierige Tier richten, dann wagte er nicht mehr, sich zu bewegen. Eine weise Reaktion: Die Wildkatze schnuppert ein wenig im Wageninnern herum, beißt einmal in den Ledersitz und macht sich dann wieder davon.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.