23.10.2009 11:45 |

Flucht ohne Beute

Tresorknacker fühlten sich von Lieferanten gestört

Gar nicht nach Plan ist für dreiste Ganoven in der Nacht auf Freitag ein Coup in einer Supermarkt-Filiale in Hornstein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) verlaufen. Die Einbrecher hatten versucht, einen Tresor zu knacken. Weil sie sich dabei aber offenbar von einem Lieferanten gestört fühlten, suchten sie ohne Beute das Weite. Auf der Flucht ließen sie ihr Einbruchswerkzeug zurück, berichtete die Sicherheitsdirektion.

Die Täter hatten ein Fenster an der Rückseite der Filiale aufgezwängt. Danach stemmten sie die hinter dem Fenster angebrachten Querverstrebungen aus der Mauer und verschafften sich Zutritt zum Büro.

Nachdem sie die Alarmanlage außer Betrieb gesetzt hatten, versuchten sie, den Standtresor aufzuschneiden. Die Höhe des verursachten Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Februar 2020
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
2° / 10°
leichter Regen
3° / 10°
leichter Regen
0° / 10°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.