Di, 17. Juli 2018

Schloss statt Knast

24.03.2018 07:34

„Graf Ali“: Schöner Wohnen mit Fußfessel

Ein Schloss als Haftanstalt kennt man bei Frauen - die Strafvollzugsanstalt Schwarzau am Steinfeld in Niederösterreich. Jetzt wird auch Schloss Luising im Burgenland eine ähnliche Einrichtung: „Graf Ali“ Mensdorff-Pouilly bekommt eine Fußfessel und kann seine achtmonatige Haftstrafe im trauten Heim verbringen. Allerdings mit Auflagen!

Seine Lobbying-Tätigkeit in Sachen „Blaufunk“ Tetron (bundesweiter Einsatzfunk) war für das Gericht nicht nachvollziehbar, Alfons Mensdorff-Pouilly wurde verurteilt. Zuerst zu drei Jahren Gefängnis, das Oberlandesgericht reduzierte die Strafe auf zwei Jahre teilbedingt, Haftanteil acht Monate. Diese darf er - wie andere Straftäter mit solchen Urteilen auch - im elektronisch überwachten Hausarrest verbringen.

Und doch gelten bei „Graf Ali“ andere, strengere Regeln. Seine Fußfessel ist mit einem GPS-Sender ausgestattet, er wird bis auf drei Meter geortet. Das ist wenig und gilt sonst bei möglicher Gefahr. In diesem Fall ist es wegen der Bekanntheit und Leutseligkeit des Fußfesselträgers.

Nur bestimmte Räumlichkeiten erlaubt
Rauschende Feste wird es auf Schloss Luising eher weniger geben in den nächsten acht Monaten. Zum einen hat „Graf Ali“ fast logischerweise ein Jagdverbot (Waffe!), zum anderen darf er sich im feudalen Zuhause auch nicht frei bewegen. Ihm wurden Räumlichkeiten zugewiesen, verlässt er diese, wird Alarm ausgelöst.

Auch sein Zweitwohnsitz - Schloss Dalnaglar Castle in Schottland - sieht seinen Besitzer die nächsten Monate nicht. Mensdorff hat natürlich Reiseverbot. Apropos Jagdverbot: Es wird ihn kaum treffen - es ist Schonzeit.

Gabriela Gödel, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.