So, 21. Oktober 2018

Vor Schule abgesetzt

21.03.2018 12:29

Boko Haram lässt Dutzende entführte Mädchen frei

Einen Monat nach der Entführung von mehr als hundert Schülerinnen hat die Islamistengruppe Boko Haram in Nigeria einen Großteil der Geiseln freigelassen. Mindestens 76 Mädchen wurden am Mittwoch von den Extremisten zu ihrer Schule im Nordosten des Landes zurückgebracht, wie die Regierung mitteilte. Die Schülerinnen waren Mitte Februar aus einem Internat in der Ortschaft Dapchi verschleppt worden.

Die Mädchen wurden nach Verhandlungen zwischen der Regierung und der Islamistengruppe Mittwochfrüh freigelassen. Wie viele Schülerinnen genau wieder in Freiheit sind, ist noch unklar. 76 von ihnen seien bisher registriert worden, es könnten aber noch weitere hinzukommen, sagte Informationsminister Lai Mohammed.

Nach Angaben von Eltern wurden die Mädchen von Boko-Haram-Kämpfern in neun Fahrzeugen nach Dapchi zurückgebracht und vor ihrer Schule abgesetzt. Die Entführer hätten mit niemandem gesprochen und seien dann wieder weggefahren, sagte der Leiter einer Elterninitiative, Bashir Manzo.

Fünf Mädchen am Tag der Geiselnahme gestorben
Boko-Haram-Kämpfer hatten das Mädchen-Internat in Dapchi am 19. Februar überfallen und 110 Schülerinnen im Alter von zehn bis 18 Jahren entführt. Eines der freigelassenen Mädchen sagte am Mittwoch, fünf ihrer Mitschülerinnen seien am Tag der Entführung gestorben. Während ihrer Geiselhaft seien sie nicht gefoltert worden, berichtete die 16-jährige Aisha Alhaji Deri.

Der Überfall in Dapchi weckte Erinnerungen an die Entführung von mehr als 200 Mädchen aus einer Schule in der Stadt Chibok durch Boko Haram. Der Fall aus dem Jahr 2014 sorgte weltweit für Entsetzen. Seitdem konnten viele der Mädchen fliehen oder wurden gegen Lösegeld und im Austausch gegen inhaftierte Boko-Haram-Mitglieder freigelassen. Mehr als hundert von ihnen befinden sich aber weiterhin in der Gewalt der Extremisten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.