So, 24. Juni 2018

Anthrax-Schock!

22.02.2018 12:51

Verdächtiger Brief an Harry und Meghan abgefangen

Schock im britischen Königshaus während die Vorbereitungen für die Traumhochzeit des Jahres laufen: Scottland Yard untersucht eine Bedrohung auf Prinz Harry und seine US-amerikanische Verlobte Meghan Markle. Wie der "Evening Standard" berichtet, sei ein Brief mit einer weißen Substanz an das Paar, das im Mai heiraten will, im Kensington Palast abgefangen worden. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 20011 haben mit dem hochgiftigen Milzbrand-Erreger Anthrax verseuchte Briefe in den USA fünf Menschen getötet. Seither sorgen Briefe mit weißem Pulver immer wieder für Angst und Schrecken. 

Ein an Prinz Harry und Meghan Markle andressierter Brief mit einer weißen Substanz sorgt im Londoner Kensigton Palast, dem Wohnsitz des verlobten Paares für Aufregung. Denn er enthielt eine weiße Substanz. Die bedrohliche Post wurde geöffnet, bevor sie zum Prinzen und der Schauspielerin gelangen konnte. Es heißt, der 33-Jährige und seine um drei Jahre ältere künftige Gattin seien informiert worden. 

Terrorexperten seien am 12. Februar in den Palast gerufen worden, um die Substanz zu überprüfen. Nach einer Analyse wurde festgestellt, dass es sich um ein harmloses Pulver handelt. Eine Bedrohung ist der Brief trotzdem. Bei dem Verdacht auf das tödliche Nervengift Anthrax wird Terroranalarm ausgelöst. Auch die britische Innenministerin Amber Rudd hat einen solchen Brief erhalten. 

Kutschfahrt durch Windsor
An den Plänen für die Hochzeit des Paares am 19. Mai in der St. Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor soll der bedrohliche Akt nichts ändern. Die Sicherheitsvorkehrungen würden laufend überprüft. Prinz Harry und  Meghan Markle werden nach ihrer Hochzeit  in einer Pferdekutsche durch Windsor fahren. Dies solle "mehr Menschen eine Möglichkeit bieten, in Windsor zusammenzukommen und die Atmosphäre dieses besonderen Tages zu genießen", so der Kensington-Palast.  Nach der Fahrt mit der Kutsche soll das frischverheiratete Paar die Hochzeitsgäste im St.-Georgs-Festsaal empfangen. Prinz Charles wird am Abend einen weiteren Empfang für die Familienangehörigen und engsten Freunde des Paares geben.

Wer an den Feierlichkeiten teilnehmen darf, ist noch geheim. Neben Mitgliedern anderer europäischer Königshäuser könnten auch der ehemalige US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle dazugehören. Mit beiden ist Harry enger verbunden. Möglicherweise tritt auch der britische Pop-Star Elton John auf. Der Sänger sagte eine ursprünglich für den 19. Mai geplante Show in Las Vegas "wegen eines Terminkonflikts" ab. Er war mit Harrys verstorbener Mutter Prinzessin Diana befreundet und trat bei deren Trauerfeier 1997 in der Westminster Abbey in London auf.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.