So, 24. Juni 2018

Frust auf Kollegin

20.02.2018 09:46

Eisschnelllauf: Zickenkrieg live im TV

Teamgeist sieht anders aus: Nach dem enttäuschenden siebten Platz der südkoreanischen Eisschnellläuferinnen am Montag bei den Olympischen Spielen lästerten zwei Mitglieder des Teams über die schwache Leistung ihrer Kollegin - live im Fernsehen!

"Wir sind gut gelaufen. Aber die letzte Läuferin hat den Anschluss verloren. Deshalb haben wir ein enttäuschendes Resultat erzielt", schimpfte Kim Bo Reum über Noh Seon Yeong. Park Ji Woo ergänzte schnippisch: "Es ist nicht so, dass wir von ihr anderes erwartet hätten..."

Die Südkoreanerinnen landeten mit einer Zeit von 3:03,76 Minuten auf dem siebten Platz, Noh war nach dem Rennen in Tränen ausgebrochen und wurde von ihren Kolleginnen ignoriert.

Die südkoreanischen Fans empörten sich über das Verhalten von Kim und Park und starteten eine Petition, die den Ausschluss des Duos aus dem Nationalteam fordert. Dienstag früh waren bereits über 222.000 Unterschriften zusammengekommen. Kim schloss nach den Anfeindungen ihren Instagram-Account. Ihr Ausrüster kündigte Berichten zufolge an, den am Monatsende auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.