06.02.2018 16:26

Betreuer bedroht

Polizei schoss auf bewaffneten Asylwerber

Ein jugendlicher Flüchtling (17) hat in Salzburg andere Heimbewohner und Betreuer mit einem Messer bedroht. Danach rammte er sich die Klinge selbst in den Bauch, ging mit der Waffe auf die alarmierte Polizei los. Ein Schuss aus der Dienstwaffe verfehlte den Asylwerber, danach ließ er das Messer fallen und landete im Spital.

Wilde Szenen spielten sich am Montagabend in einem Wohnheim für junge Asylwerber in St. Johann im Pongau ab: Ein Jugendlicher aus Afghanistan (17) bedrohte erst andere Mitbewohner und Betreuer mit einem Messer. Als die alarmierte Polizei vor Ort war, hatte sich der Afghane selbst mit der Klinge mehrfach in den Bauch gestochen.

Schuss in Richtung Oberschenkel
Mit der Waffe in der Hand ging er trotz eines Pfefferspray-Einsatzes unbeirrt auf die Beamten zu, ein Polizist gab einen Schuss in Richtung Oberschenkel aus der Dienstpistole ab. Daraufhin ließ der Afghane, der nicht getroffen wurde, das Messer fallen und sackte zusammen. Nach der Ersten Hilfe vor Ort wurde der Teenager in ein Spital gebracht. Die Spurensicherung nahm in der Folge das Zimmer des Afghanen unter die Lupe. Auch das Messer wurde sichergestellt.

Der 17-Jährige hatte im Juli 2017 einen Antrag auf internationalen Schutz gestellt. Sein Asylverfahren ist noch offen. Er war offenbar bevor er nach St. Johann in die Grundversorgung kam rund einen Monat lang in Traiskirchen untergebracht.

Matthias Lassnig, Christoph Budin und Manuela Kappes, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 80 Sekunden
Glückstor bringt Algerien Triumph im Afrika-Cup
Fußball International
Gruber, Neuhauser usw.
Promis werben für neues Klimavolksbegehren
Österreich
2 Wochen nach Wechsel
Neo-Stuttgarter Kalajdzic verletzte sich im Test
Fußball International
Was für eine Stimme
ManU-Juwel singt wie Superstar - Mitspieler toben
Fußball International
Transfer-Theater
Darum wollte Hinteregger nicht auf das Team-Foto
Fußball International
Verzweifelte Suche
Pferd in NÖ entlaufen: Wo ist „Flinston“?
Niederösterreich

Newsletter