Fr, 20. Juli 2018

Fleißig kontrolliert

24.01.2018 11:23

Bilanz der Parksheriffs: 100.000 Strafen pro Monat

Die geplagten Wiener und einpendelnden Autofahrer wird es weniger freuen - die Jahresbilanz der Wiener Parksheriffs: Denn die 22 Polizisten und rund 500 Überwacher der Stadt stellten 2017 die beeindruckende Zahl von 1,2 Millionen Organstrafverfügungen aus. Das sind monatlich 100.000 Parkstrafen.

Von drei Stützpunkten - beim Ernst-Happel-Stadion, dem Mariahilfer Gürtel und der Laxenburger Straße - schwärmen die Sheriffs in Blau täglich zur Parkraumüberwachung aus. Die Sondereinheit "PÜG" war – zumindest von deren Sicht aus – im abgelaufenen Jahr tüchtig. Die Statistik weist nebst der Millionenzahl an Organstrafverfügungen auch circa 135.000 Anzeigen auf. Dazu kommen noch 35.000 beantragte Abschleppungen. Doch die münden "nur" in 14.000 tatsächlichen Fahrzeug-Abtransporten. Am Haken hängt ein Wagen nur, wenn er eklatant rechtswidrig (zum Beispiel ohne Kennzeichen) oder absolut verkehrsbehindernd steht.

Und da ist noch die Sache mit den rund 4000 Radklammern, die an großteils ausländischen Autos und an Pkw von "Dauerfalschparkern" angelegt werden. Weiters erfolgten 27.000 Anzeigen wegen abgelaufener oder gefälschter Begutachtungsplaketten.

188 gestohlene Fahrzeuge gefunden
Den PÜG-Einsätzen kommt aber auch Bedeutung bei der Kriminalitätsbekämpfung zu: Immerhin konnten die Sheriffs bei ihren peniblen Kontrollgängen 188 gestohlene Fahrzeuge auffinden und die uniformierten Kollegen alarmieren.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.