So, 22. Juli 2018

Nach Moschee-Skandal

03.01.2018 07:54

Bei Rapid-Trainingsstart muss Ljubicic zum Rapport

„Wir haben keine Zeit zu verlieren!“ Bereits am Mittwoch pfeift Goran Djuricin seine Kicker aus dem Urlaub zurück, startet mit Rapid in die Vorbereitung. „Wir werden nichts neu erfinden, wollen aber taktisch flexibler werden“, kündigt der Trainer an. Mit Assistent Thomas Hickersberger ist vorerst nur eine „Verstärkung“ dabei. Und mit Ljubicic ein reuiges Sorgenkind...

Joelinton am Strand in Brasilien, Schrammel am Golfplatz von Dubai, Schobesberger schlug in der Wüste Saltos, Berisha posierte vor dem Eiffelturm – via Instagram ließen Rapids Stars die Fans im Winter an ihrem Urlaub teilhaben.

Per Video um die Welt ging aber auch der Vandalenakt von Dejan Ljubicic, der in Bosnien in einer Nacht eine Glasflasche gegen eine Moschee geschleudert hatte (siehe Video oben).

"Er bekommt seine Strafe"
Vor Ort dürfte der 20-Jährige mit seinen Entschuldigungen und einer Spende die Wogen geglättet haben. „Wir werden über weitere Konsequenzen diskutieren“, kündigt Sportchef Bickel, der auch Rapids Pfarrer hinzuziehen will, an. „Er bekommt seine Strafe“, sagt Djuricin. „Aber ich stehe weiter voll hinter ihm. Junge Menschen machen Fehler. Er verkriecht sich, ihm ist das peinlich, er ist gestraft genug.“ Intern will man die unschöne Causa klären, dann ad acta legen.

Beric ist zu teuer
Weitere Hiobsbotschaften blieben im Winter aus. Heute sind alle Mann dabei, auch wenn die verletzten Dibon, Mocinic und Thurnwald noch nicht voll ins Training einsteigen können. Neu ist nur der „alte“ Co-Trainer Thomas Hickersberger. Ex-Stürmer Robert Beric, den Anderlecht vorzeitig aufs Abstellgleis nach St-Étienne zurückschickte, ist kein Thema. „Wir haben bei ihm mehrmals angefragt, erstmals im Sommer“, so Bickel zur „Krone“. „Aber er ist für uns finanziell einfach nicht tragbar.“

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.