Do, 21. März 2019
11.07.2009 09:31

Sensationsfund

Forscher stießen auf Bronzezeit-Siedlung

Im Ausseerland bahnt sich eine kleine archäologische Sensation an: In Pichl-Kainisch stießen Forscher auf die Überreste einer 3.000 Jahre alten Siedlung aus der Bronzezeit! Das Bundesdenkmalamt Graz wird die kostbaren Fundstücke jetzt wissenschaftlich untersuchen und genau datieren.

Wer glaubt, in der Steiermark gebe es nichts mehr zu entdecken, irrt: Seit 15 Jahren führt die Archäologische Arbeitsgemeinschaft Salzkammergut gemeinsam mit dem Bundesdenkmalamt Ausgrabungen im Ausseerland durch. Dabei stoßen die Forscher immer wieder auf kostbare Relikte aus vergangenen Tagen. Jetzt hat man einen besonders dicken "Fisch" an Land gezogen.

Bronzestücke und Tierknochen freigelegt
Nach Aushubarbeiten für einen Teich entdeckten Archäologen in Pichl-Kainisch Überreste der 3.000 Jahre alten Siedlung. Eine kleine Sensation, bestätigt Maria Windholz-Konrad, Wissenschafterin des  Archäologieservices Krems und Bundesdenkmalamts Graz: "Wir haben diverse Bronzestücke freigelegt, darunter eine Gewandnadel - den Vorläufer der Fibel - und Reste von Fleischabfällen." Besonders interessant: Auch Knochen von Schweinen, Schafen und sogar Pferden - letztere waren noch gar nicht heimisch - wurden gefunden.

Jetzt untersuchen die Experten vom Denkmalamt das gesamte Material, danach wird es genau datiert. "Wir führen beispielsweise eine Pollenanalyse durch, die uns Hinweise auf die Vegetation von damals gibt", erklärt Windholz-Konrad.

von Jörg Schwaiger, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Start in EM-Quali
Hit gegen Polen: „Ehe-Zwist“ im Hause Arnautovic
Fußball National
Sparen, neue Köpfe
Die ersten Maßnahmen zum Totalumbau des ORF
Österreich
Im „Krone“-Studio
Femen-Mitgründerin wettert gegen Kopftuch
Österreich
„Schlimme Angst“
„Game of Thrones“-Star Harrington machte Therapie
Video Stars & Society
1:1 gegen Serbien
Deutschland stolpert ins Länderspieljahr 2019
Fußball International
Nicht verschüttet
Gatte gleich von zwei Lawinen in Tiefe gerissen
Oberösterreich