Di, 21. August 2018

Vater in U-Haft

23.02.2009 13:21

Verletztes Baby wird jetzt "liebevoll umsorgt"

Im am Wochenende bekannt gewordenen Misshandlungsfall an einem sieben Wochen alten Baby in Kärnten wird auf Hochdruck ermittelt. Zwei Gutachten sind noch ausständig, dann könnte eine Anklage gegen den 19-jährigen Verdächtigen erfolgen. Der Vater sitzt in U-Haft, es habe bereits Vernehmungen gegeben. Das Baby wurde indes bei einer Pflegefamilie untergebracht und wird dort laut Jugendamt "liebevoll umsorgt". Dauerfolgen aufgrund der Misshandlung werden ausbleiben.

Vergangenen Samstag ist bekannt geworden, dass der junge Kärntner sein sieben Wochen altes Kind so lange geschüttelt haben soll, bis 23 Knochen gebrochen waren. Das Ermittlungsverfahren gegen den Vater läuft.

"Meines Wissens sind zwei Gutachten ausständig, ein medizinisches und ein psychologisches", so Helmut Jamnig, Sprecher der Klagenfurter Staatsanwaltschaft. Diese wären auch Voraussetzung für die Anklage. Anhand der Gutachten würden beispielsweise Verletzungsmechanismen geklärt. Trotz der bereits erfolgten Einvernahmen des Vaters gibt es zum Tathergang keine Auskünfte der Anklagebehörde. Auch zur - bisher ungeklärten - Rolle der Mutter in der Causa gibt es noch keine Details. "Die Ermittlungen sollen ein Gesamtbild ergeben", sagte der Staatsanwalt.

Bub in Pflegefamilien untergebracht
"Dem Bub geht es den Umständen entsprechend gut. Er befindet sich in einer positiven Umgebung und wird liebevoll umsorgt", berichtete Christine Gaschler-Andreasch, Leiterin der Jugendwohlfahrt in Kärnten. Für seine Zukunft gäbe es die Frage zu klären, ob eine Rückführung zu den leiblichen Eltern möglich wäre. Dies wäre aber noch verfrüht, meinte Gaschler-Andreasch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nein! Einfach nein!“
Alec Baldwin entsetzt über sexy Pic seiner Tochter
Stars & Society
Caritas schlägt Alarm
Jeder fünfte Schüler ist von Armut bedroht
Österreich
Ärger vermeiden
Hitze-Sommer: Heiße Debatte um Klimaanlagen
Bauen & Wohnen
Vorfreude auf Klum
Vorarlberger Artisten proben für Show-Sensation
Stars & Society
„Unvergesslich“
Seheerans Audienz bei Zlatan: Genie trifft Gott
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.