Mi, 15. August 2018

Nach Polit-Mord

16.03.2009 14:45

Nur mehr drei Beschuldigte sitzen in U-Haft

Nur mehr drei Verdächtige sitzen im Mordfall Umar Israilov in U-Haft - wie bereits vier Männer zuvor wurde ein weiterer Tschetschene aufgrund der dürftigen Verdachtslage entlassen. Geschehen sei dies – wie erst jetzt bekannt wurde – bereits am 20. Februar, nachdem die Staatsanwaltschaft einen entsprechenden Antrag gestellt hatte, so Christian Gneist, Sprecher des Landesgerichts, anlässlich einer Haftprüfung am Montag.

Bei dieser Gelegenheit wurde auch die Verlängerung der Verwahrung eines der verbleibenden drei Verdächtigen rechtskräftig beschlossen. Über die U-Haft der beiden anderen Männer - darunter der mutmaßliche Fluchthelfer Otto K. - wird erst in einigen Wochen neu entschieden.

Kaum neue Erkenntnisse im Mordfall
Abseits der offiziellen Gerichtstermine gibt es rund zwei Monate nach der Ermordung des politischen Flüchtlings Israilov durch zwei Männer wenig Neues. Einer der mutmaßlichen Mörder befindet sich seit 19. Februar in einem polnischen Gefängnis. Noch gebe es keine Entscheidung über die Auslieferung von Turpal Ali J., so Gerhard Jarosch, Sprecher der Wiener Staatsanwaltschaft. Diese dürfte aber in den kommenden zwei Wochen fallen. Das Gericht in Polen habe jedenfalls schon alle notwendigen Unterlagen über den Fall erhalten.

Weitere Details findest du in der Infobox!

Umar Israilov war am 13. Jänner nach einer Verfolgungsjagd durch zwei Männer in Floridsdorf auf offener Straße erschossen worden. Der 27-Jährige hatte mehrmals vergeblich um Polizeischutz gebeten. Die Familie des Opfers sprach nach der Tat von einer Verfolgung des Getöteten durch Männer des Tschetschenen-Präsidenten Ramsan Kadyrow. In den Tagen nach dem Mord hatte die Polizei in Österreich acht Tschetschenen wegen mutmaßlicher Beteiligung festgenommen. Fünf Personen wurden mittlerweile wieder freigelassen.

Foto: Von der Polizei nachgestellte Szene

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.