So, 19. August 2018

Super-Kombination

23.02.2009 12:30

Debütsieg von Baumann in Sestriere

Romed Baumann hat am Sonntag überraschend die Super-Kombination in Sestriere gewonnen und seinen ersten Weltcupsieg gelandet. Der Tiroler, der bereits nach dem Super-G geführt hatte, zeigte auch im Slalom eine tadellose Leistung und siegte mit einer Gesamtzeit von 2:25,73 Minuten vor dem Franzosen Julien Lizeroux (+0,32 Sekunden) und den ex aequo auf Platz drei platzierten Christof Innerhofer (ITA) und Carlo Janka (+0,68). Der Schweizer schnappte damit seinem Landsmann Silvan Zurbriggen noch die kleine Kristallkugel für den Kombi-Weltcup weg.

"Wow, das ist so geil, dass ich ganz oben stehe", lautete der erste Kommentar von Baumann, der noch auf Platz drei der Spezial-Weltcup-Wertung vorstieß. Der WM-Neunte aus Hochfilzen, der den Grundstein zum Erfolg mit seinem Super-G-Sieg am Vormittag gelegt hatte, bereitete sich in der Vorwoche mit intensivem Slalom-Training auf die finale Saison-Kombination vor. "Das hat sich ausgezahlt."

Dass es für ihn in Sestriere, wo er bereits am Vortag mit Platz vier sein bestes Riesentorlauf-Resultat erzielt hatte, nun zum Debütsieg im Weltcup reichte, sei vor allem an seiner Unbekümmertheit gelegen. "Ich habe die ganze Zeit gekämpft und war vielleicht zu verbissen. Doch heute war ich ganz locker. Es schaut so aus, als würde das funktionieren", meinte Baumann, der unmittelbar nach seinem Triumph bereits an die nächsten Rennen dachte. "In Kranjska Gora liegt mir der Hang, und danach kommt meine Lieblingsabfahrt in Kvitfjell."

Janka holt sich Sieg in der Spezialwertung
Neben Baumann strahlte vor allem Janka, der mit Platz drei seinem Landsmann Silvan Zurbriggen, der unmittelbar hinter Benjamin Raich Zehnter wurde, noch den Sieg in der Spezialwertung wegschnappte. "Es ist schön, mit der Kristallkugel nach Hause zu gehen. Ich war vor dem Kombi-Slalom überhaupt nicht nervös, habe einfach mein Ding durchgezogen", betonte der 22-jährige Graubündener.

Nach seinen ersten beiden Weltcup-Siegen (Riesentorlauf Val d'Isere und Super-Kombination Wengen), WM-Bronze in der Abfahrt sowie dem Weltmeistertitel im Riesentorlauf war dies der nächste große Erfolg für Janka in diesem Winter. "In dieser Saison hat sich der Knoten gelöst. Ich weiß selber nicht, warum es jetzt so gut läuft", meinte der Eidgenosse.

Kostelic führt weiter im Gesamtweltcup
Neben Baumann und Raich landete noch ein dritter ÖSV-Läufer in den Top Ten. Der Salzburger Marcel Hirscher kam 21/100 Sekunden hinter Janka und Innerhofer auf Platz fünf. Im Gesamt-Weltcup führt weiter Ivica Kostelic (+1,19), der die Super-Kombination als Siebenter beendete. Neuer Zweiter ist der Franzose Jean-Baptiste Grange, der sich in Sestriere Rang fünf mit Hirscher teilte und 31 Zähler Rückstand auf den Kroaten aufweist. Nur zwei Zähler dahinter lauert aber bereits Raich auf Platz drei.

Der Tiroler hätte noch eine rechnerische Chance auf den Kombi-Weltcup-Sieg gehabt. "Doch nach dem Super-G war die kleine Kugel mehr oder wenig erledigt. Die war für mich nur noch unter ganz guten Umständen möglich, da hätten andere ausscheiden müssen. Davon kann man nicht ausgehen", erläuterte Raich, der den Spezial-Weltcup auf Rang fünf abschloss.

Ergebnis der Sestriere-Super-Kombination:

Rang

Name

Nation

 Super-G

 Slalom

 Endzeit

 1

BAUMANN Romed 

AUT 

 1:35.23

 50.50

 2:25.73

 2

LIZEROUX Julien 

FRA 

 1:36.44

 49.61

 2:26.05

 3

JANKA Carlo 

SUI 

 1:36.51

 49.90

 2:26.41

 3

INNERHOFER Christof 

ITA 

 1:35.64

 50.77

 2:26.41

 5

GRANGE Jean-Baptiste 

FRA 

 1:37.55

 49.07

 2:26.62

 5

HIRSCHER Marcel 

AUT 

 1:37.37

 49.25

 2:26.62

 7

KOSTELIC Ivica 

CRO 

 1:36.76

 50.16

 2:26.92

 8

MYHRE Lars Elton 

NOR 

 1:37.12

 49.84

 2:26.96

 9

RAICH Benjamin 

AUT 

 1:37.12

 49.93

 2:27.05

 10

ZURBRIGGEN Silvan 

SUI 

 1:37.66

 49.54

 2:27.20


Weiter:




 11

SVINDAL Aksel Lund 

NOR 

 1:36.73

 50.93

 2:27.66

 14

CUCHE Didier 

SUI 

 1:35.58

 52.73

 2:28.31

 17

DEFAGO Didier 

SUI 

 1:37.14

 51.74

 2:28.88

 18

MÖLGG Manfred 

ITA 

 1:39.06

 49.86

 2:28.92

 25

LIGETY Ted 

USA 

 1:39.40

 50.11

 2:29.51

 29

SCHÖRGHOFER Philipp 

AUT 

 1:38.75

 51.32

 2:30.07

 31

SCHEIBER Florian 

AUT 

 1:38.38

 51.91

 2:30.29

 34

GRAF Bernhard 

AUT 

 1:39.08

 51.40

 2:30.48

 35

NÖSIG Christoph 

AUT 

 1:38.84

 52.14

 2:30.98

 36

ZRNCIC-DIM Natko 

CRO 

 1:39.54

 52.19

 2:31.73

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Vizeweltmeister
Kroate Strinic muss wegen Herzproblemen pausieren
Fußball International
Debakel gegen WAC
Mattersburg-Trainer Baumgartner vor dem Aus
Fußball National
Sieg für Benavides
Walkner beendet Atacama-Rallye auf Rang vier
Motorsport
Premier League
Chelsea gewinnt London-Derby gegen Arsenal
Fußball International
Grand Prix in Göteborg
Weißhaidingers Sensationslauf hält an
Sport-Mix
Ligue 1
PSG jubelt dank Mbappe und Neymar
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.