Fr, 21. September 2018

Zapfsäulen-Sextett

16.02.2009 17:16

Polizei schnappt mutmaßliche Tankstellen-Räuber

Sie saßen an der Benzinquelle und brauchten Geld: So stülpten sich Tankwarte dunkle Hauben über, griffen sich einen Baseball-Schläger und überfielen Zapfsäulen-Kollegen. Beute: 57.000 Euro. Mit von der Raubpartie: die Freundinnen der drei Haupttäter.

Doch die kriminelle Karriere des Zapfsäulen-Sextetts mit serbischen Wurzeln war nicht von langer Dauer: "Bereits nach dem zweiten Coup auf dieselbe OMV-Station in der Laaer-Berg-Straße in Favoriten wurde ein 22-jähriger Verdächtiger durch die Besatzung der Streife Tasso 3 gestoppt", schildert Oberstleutnant Gerhard Winkler, Leiter der Kripo Süd. Im Fluchtfahrzeug, einem Ford Fiesta, wurden der Baseballschläger, eine Jacke, eine Handkassa sowie eine Haube sichergestellt.

"Weil wir ständig pleite waren"
Kurz darauf flog dank der kriminalistischen Kleinarbeit der Gruppe Bruckner die ganze Bande auf: Darko J. (24) – er schlug bereits im Dezember 2008 in der Tankstelle zu – Zeljko R. und Vesna J. (22), die selbst als Tankwartin tätig war und Tatorte ausspionierte, packten schließlich aus.

"Wir führten die Überfälle durch, weil wir ständig pleite waren und als Branchenkollegen die Gepflogenheiten unserer Opfer kannten", so die Angestellte kleinlaut.

Auch mit von der Raubpartie: Natasa G. (22) als Beifahrerin sowie Gordana J. (26) als Fluchtfahrzeug-Lenkerin. Die Polizei bittet um Hinweise unter 01/31310-57800.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.