Di, 14. August 2018

Gefährlicher Mix

01.02.2009 18:54

Felgenreiniger getrunken - Burschen bewusstlos

Drei Jugendliche haben in der Nacht auf Sonntag auf dem Parklpatz vor einem Club im niederösterreichischen St. Pölten Felgenreiniger mit Fruchtsaft getrunken und sind daraufhin bewusstlos zusammengebrochen. Die hochgiftige Mischung sollte wohl als Drogenersatz dienen. Die Jugendlichen wurden in nicht ansprechbarem Zustand ins Krankenhaus der Landeshauptstadt gebracht, konnten aber mittlerweile das Spital wieder verlassen, so Georg Ilsinger vom Stadtpolizeikommando St. Pölten.

Im Beisein eines 20-Jährigen und eines Mädchens hatten die drei 17-jährigen Niederösterreicher das Gemisch auf einem Parkplatz vor einem Club im Bereich des Veranstaltungszentrums (VAZ) getrunken, bis sie bewusstlos zusammenbrachen.

Der Notruf ging kurz nach Mitternacht bei den St. Pöltener Rettungskräften ein. Als die zwei Notarzt- und die zwei Rettungsteams eintrafen, waren die drei Jugendlichen bereits nicht mehr ansprechbar.

Ursprünglich war angenommen worden, dass die 17-Jährigen Ecstasy-Tabletten oder "Liquid-E" zu sich genommen hätten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.