Sa, 18. August 2018

Traumjob in NYC

01.02.2009 09:53

Museum sucht für Kunstschau schlafende Frauen

Ein Traumjob für "müde" Frauen: Das "New Museum" in New York sucht Frauen im Alter von 18 bis 40 Jahren für eine Kunst-Installation mit einem Bett, in dem sie schlafen sollen. "Idealerweise erwarten wir von jeder Teilnehmerin, dass sie sechs Stunden am Stück schläft", hieß es am Samstag in einer Stellenausschreibung des Museums. Die Gage: zehn Dollar pro Stunde.

Die Schau mit dem Titel "The Generational: Younger Than Jesus" läuft von Anfang April bis Ende Juni. Vorgestellt werden die Werke von 50 Künstlern aus aller Welt, die nach 1976 geboren wurden.

Museum zahlt Schlafmittel
Der 1977 geborene chinesische Künstler Chu Yun stellte seine Schlaf-Installation "This is XX" erstmals 2006 in London vor. Er schaffe eine "menschliche Skulptur durch künstlich herbeigeführten Schlaf", heißt es in dem Stellenangebot. Das Museum übernehme die Kosten für einen Arztbesuch und die Schlafmittel, die jede Teilnehmerin einnehmen muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.