22.12.2008 14:49 |

Im Lotto-Fieber

Spanische Lotterie schüttete 2 Milliarden Euro aus

Tausende glückliche Gewinner sind am Montag bei der traditionellen spanischen Weihnachtslotterie mit insgesamt 2,32 Milliarden Euro reich beschenkt worden. Millionen Menschen verfolgten im Radio und Fernsehen gebannt die mehr als drei Stunden dauernde Ziehung. Zöglinge des Internats San Ildefonso, einer Einrichtung für sozial benachteiligte Kinder in Madrid, trugen die siegreichen Losnummern wie jedes Jahr in monotonem Sprechgesang vor.

Beim spanischen Weihnachtslotto kann entweder eines der Loshefte ("Billetes") mit den fünfstelligen Zahlen für 200 Euro oder ein Zehntelanteil an einem Heft ("Décimo") für 20 Euro erstanden werden. Anteilig wird dann der Gewinn ausgezahlt.

Losheft oder Anteil daran
Jedes Losheft, das die 32.365 enthält, erhält dieses Jahr einen Gewinn von drei Millionen Euro. Diesmal gingen die Hauptgewinne in acht spanische Regionen, darunter Madrid und Barcelona. Spieler, die nur ein Zehntel eines Heftes mit der Glücksnummer gekauft hatten, können sich noch immer über 300.000 Euro freuen.

Die Wirtschafts- und Finanzkrise wirkte sich kaum auf das Spielverhalten der Spanier aus. Insgesamt wurden Lose im Wert von fast 2,79 Milliarden Euro verkauft - nur 2,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Schätzungen zufolge erstanden in diesem Jahr erneut 80 Prozent der etwa 40 Millionen Spanier derartige Lose.

Schicksalsbehaftete "Nummern-Renner"
Renner unter den Spielscheinen waren in diesem Jahr wie stets solche mit Nummern oder Endnummern, die entweder mit großen Katastrophen oder mit großen Erfolgen zu tun haben. Besonders gefragt war die Flugnummer der Spanair-Maschine (5022), bei deren Absturz in Madrid am 20. August 154 Menschen ums Leben kamen, oder das Datum des Sieges der spanischen Elf im Endspiel der Fußball-EM gegen Deutschland am 29. Juni 2008 in Wien.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).