So, 19. August 2018

Dumm gestorben

24.02.2004 10:51

Student stirbt beim Weitspucken

Ein kanadischer Student ist bei einem Wettbewerb im Weitspucken ums Leben gekommen. Der 20-Jährige hat sich auf einem Balkon so weit vorgebeugt, dass er über die Brüstung elf Stockwerke in die Tiefe stürzte. Makaber, aber wahr: Dieses Unglück könnte einen Preis bekommen, den Darwin Award.
Der Darwin Award ist der Preis für alldie Dumpfbacken, die ihr Lebenslicht vor der Zeit, dafüraber auf ungewöhnliche Art zum Verlöschen bringen. JedesJahr wird der Preis posthum an die Menschen mit der skurrilstenTodesursache verliehen. Ob sich diese Ereignisse auch wirklichzugetragen haben, bleibt dahin gestellt.
 
Ob man sich dadurch umbringt, dass man den Schönheitschirurgensparen möchte und überschüssiges Körperfettvon einem Freund mit einem Staubsauger absaugen lässt, oderals Schwertschlucker einmal etwas besonderes tun möchte,und daher einen Regenschirm schluckt, der sich leider automatischöffnet - mit diesen Arten, seinem Leben ein Ende zu setzen,hat man alle Chancen, einen "Darwin Award" zu erringen.
 
Den Award hat die amerikanische Biologin WendyNorthcutt 1994 aus der Taufe gehoben. In Frage kommen nur Kandidaten,die durch ein ebenso idiotisches wie bizarres Verhalten ihremDasein ein vorzeitiges Ende gesetzt haben. Eben Schwarzer Humorvom Feinsten.
 
Heuer ist ein heißer Anwärter auf denPreis ein Russe, der beim Wodka-Wetttrinken sein Leben ließ.Er und seine fünf Konkurrenten machten sich daran, in möglichstkurzer Zeit so viele Halb-Liter-Gläser Wodka wie möglichzu leeren. Wieviel Alkohol die Männer genau zu sich nahmen,ist nicht bekannt, wohl aber, dass der Sieger starb, noch bevorer seine Trophäe entgegen nehmen konnte. Seine Kontrahentenwurden allesamt mit Alkoholvergiftung auf die Intensivstationeingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.