So, 22. Juli 2018

Al-Kaida-Video

30.10.2008 20:24

Libi: Gott soll die US-Republikaner demütigen

In einem Internetvideo hat ein Anführer des extremistischen Terrornetzwerks Al-Kaida den Wunsch nach einer Demütigung des US-Präsidenten George W. Bush ausgesprochen. Gott möge Bush und seine Republikanische Partei erniedrigen, sagte Abu Yahya al-Libi (Bild) in dem Video am Ende einer Predigt zum Fest des Fastenbrechens am Ende des Ramadans, das in diesem Jahr auf den 30. September fiel.

Libi, der in Afghanistan oder Pakistan vermutet wird, ist einer der ranghöchsten Al-Kaida-Führer. In seiner Predigt sagt er, der Zorn Gottes möge Bush, den er in eine Reihe mit den Tyrannen der Geschichte stellte, treffen. Das Video Libis ist die erste Veröffentlichung eines ranghohen Al-Kaida-Mitglieds in den letzten Wochen vor der Präsidentenwahl in den USA.

Ob die Veröffentlichung auf die Wahl abzielt, war jedoch unklar. Muslimische Würdenträger appellieren oft am Ende ihrer Predigt an Gott, er möge die Muslime auf den rechten Weg führen und ihre Feinde zerschlagen. 2004 war Al-Kaida-Chef Osama bin Laden kurz vor der Wahl in den USA in einem Video aufgetreten und hatte vor neuen Anschlägen wie am 11. September 2001 in New York gewarnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.