So, 24. Juni 2018

Ära zu Ende

29.10.2003 16:46

Das war der letzte Flug der Concorde

Zum allerletzten Mal ist das Überschallflugzeug Concorde in London gelandet. Besetzt war der Jet nicht mit zahlenden Passagieren, sondern mit höchst prominenten Gästen. Nach ihrem Abschiedsflug werden die Einzelteile vom Geschirr bis zu den Triebwerken versteigert.
Gestartet war die Concorde in London-Heathrowbereits mit über 45 Minuten Verspätung zu dem rund dreieinhalbstündigenTransatlantikflug mit zweifacher Schallgeschwindigkeit.
 
Einzelteile unterm Hammer
Nun geht die Überschall-Legende in Pension.Zuvor soll sie aber noch einmal die Kassen klingeln lassen: Souvenir-Jägerkönnen am 15. November beim Auktionshaus Christie's ersteigern.Die Exponate werden ab einem Preis von 200 Euro ausgerufen, derErlös kommt einer Hilfsorganisation zugute.
 
Hunderte Schaulustige
Hunderte Einwohner in New Yorker Wohngebieten ringsum den Flughafen feierten Concorde-Partys. Sie freuten sich darüber,dass die extrem laute Maschine an diesem Freitagmorgen zum letztenMal zu hören sein wird. Um 7.00 Uhr Ortszeit startete dieConcorde von New York aus zu ihrem endgültig letzten Linienflug.
 
Ehrengäste an Bord
An Bord befanden sich keine zahlenden Passagiere,sondern Ehrengäste, darunter "Denver-Biest" Joan Collinsund der ehemalige New Yorker Bürgermeister Rudy Giuliani.Sein Nachfolger Michael Bloomberg kam zum Abschied für dieConcorde ebenso zum Flughafen wie viele Schaulustige.
 
Die Concorde-Jets werden in London zunächstin einem Hangar und später voraussichtlich in Museen in Großbritannienund den USA stehen.
 
Mann zahlt 60.000 Dollar für Concorde-Tickets
Ein Mann bezahlte umgerechnet rund 57.000 Euro, umauf dem letzten Weg der legendären Maschine dabei zu sein.Der aus Ohio stammende David Hayes meinte, er warte schon gespanntauf den Überschallflug von New York nach London. Im Preisinbegriffen sind neben den beiden Plätzen auch die Hotelübernachtungensowie der Rückflug in die USA - allerdings mit einer normalenMaschine. Hayes ersteigerte die Tickets über das Internet-AuktionshauseBay. Das Geld wird für karitative Zwecke verwendet.
 
British Airways und Air France entschieden im April,die Concorde in Pension zu schicken, da die Flüge mit demÜberschall-Jet nicht mehr rentabel waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.