Werbung
Willkommen
|
Aboheader_09-2016
Facebook Twitter Google Plus
01.10.2016 - 12:26
Foto: Tulsa Police Department / Video: Tulsa Police Department

USA: Polizistin erschießt unbewaffneten Schwarzen

20.09.2016, 11:32

Ein neuerlicher Fall von tödlicher Polizeigewalt gegen einen Afroamerikaner sorgt in den USA für Empörung. Im Bundesstaat Oklahoma hat eine Polizistin einen unbewaffneten Schwarzen erschossen. Die Polizei der Stadt Tulsa veröffentlichte am Montag zwei Videos von dem Vorfall, der sich bereits am vergangenen Freitag ereignet hatte. Die Aufnahmen zeigen, wie der 40- jährige Terence Crutcher mit erhobenen Händen auf einer Straße langsam auf ein stehendes Auto zugeht. Von hinten nähern sich ihm vier Polizisten mit gezogenen Waffen - dann fällt der Mann blutüberströmt zu Boden.

Die Polizistin habe einmal mit ihrer Dienstwaffe auf den Mann geschossen, ein weiterer Beamter mit einer Elektroschock- Waffe, sagte der Polizeichef von Tulsa, Chuck Jordan, am Montag. Crutcher sei am Abend im Krankenhaus der schweren Schussverletzung erlegen.

Foto: Tulsa Police Department

Keine Waffe bei Erschossenem gefunden

Die Beamten waren demnach wegen eines mitten auf der Straße abgestellten Wagens zu dem Ort gerufen worden. Weder bei dem Erschossenen noch in dem Auto sei eine Waffe gefunden worden. Die Todesschützin habe angegeben, der Verdächtige habe nicht kooperiert. Das US- Justizministerium leitete eigenständige Ermittlungen wegen einer möglichen Verletzung von Bürgerrechten ein, wie ein Sprecher mitteilte.

Immer wieder tödliche Polizeigewalt in den USA

In den USA haben in den vergangenen Jahren Fälle solcher Polizeigewalt wiederholt für Empörung und Aufruhr in der afroamerikanischen Bevölkerung gesorgt. Zuletzt gab es in verschiedenen Teilen des Landes Proteste gegen exzessive Polizeigewalt.

Im Sommer 2014 löste die Tötung des 18- jährigen Michael Brown in Ferguson im Bundesstaat Missouri schwere Unruhen aus. Im Vorjahr entfachte der Tod von Freddie Gray in der Ostküsten- Metropole Baltimore wütende und teilweise gewalttätige Proteste. Der Afroamerikaner war in Polizeigewahrsam ums Leben gekommen.

20.09.2016, 11:32
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum