Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 09:08
Foto: APA/KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI, APA/Andy Wenzel/BUNDESKANZLERAMT

Ex- EU- Chef Barroso: Nazi- Pöbelei gegen Hofer

21.10.2016, 06:23

Der frühere EU- Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso und der FPÖ- Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer haben sich am Donnerstagabend bei einer Podiumsdiskussion an der Genfer Universität für Internationale Studien (IHEID) hitzige Wortgefechte geliefert. Barroso sagte dabei, dass ihn Hofers Vorschlag für Flüchtlingslager in Afrika an die Konzentrationslager im Zweiten Weltkrieg erinnere.

"Ich mag Österreich. Aber bestimmte Personen mag ich nicht", sagte Barroso, der Gastprofessor am renommierten Genfer "Graduate Institute" ist. Nach Ansicht des früheren portugiesischen Ministerpräsidenten könnte die EU problemlos vier bis fünf Millionen Flüchtlinge aufnehmen, wenn die Mitgliedsstaaten solidarisch wären. Doch die von Hofer vertretene Idee von "sicheren Gebieten" in Nordafrika, in denen Asylanträge geprüft werden sollen, erinnere ihn an "Konzentrationslager".

Barroso steht wegen seines Engagements bei der Investmentbank Goldman Sachs in der Kritik.
Foto: EPA

Hofer an Barroso: "Haben Sie Flüchtlinge zu Hause?"

Hofer ließ diesen Vorwurf nicht auf sich sitzen. "Es ist immer das Gleiche", sagte er und wechselte sofort auf die persönliche Ebene. "Was ist mit Ihnen, haben Sie Flüchtlinge zu Hause? Sie sind ein reicher Mann. Haben Sie Flüchtlinge zu Hause? Haben Sie?", sagte der FPÖ- Politiker in Richtung des früheren EU- Kommissionspräsidenten.

Als Barroso in den folgenden Wortgefechten lauter wurde, sagte Hofer: "Schreien Sie nicht. Sie haben den Krieg (im Irak) unterstützt. Das ist wahr. Das ist wahr, und deshalb sind Sie so nervös." Während seiner Zeit als portugiesischer Ministerpräsident hatte Barroso zum Lager jener EU- Spitzenpolitiker gezählt, die den Irakkrieg unterstützten.

Studentenprotest gegen Hofer

Während der Veranstaltung kam es auch zum Protest Dutzender Studenten gegen die Anwesenheit des FPÖ- Bundespräsidentschaftskandidaten. Sie hielten während jeder seiner Wortmeldungen Schilder mit Aufschriften wie "Keine Grenzen" oder "Sag nein zu Rassismus" in die Höhe. Eine Studentin, deren Eltern bosnische Kriegsflüchtlinge sind, verlas eine Petition, in der sie der FPÖ die Verbreitung von Rassismus, Islamophobie, Homophobie und Sexismus vorwarf. Zwischenrufe aus dem Publikum quittierte Hofer mit der Aussage, dies sei "nicht tolerant".

21.10.2016, 06:23
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum