Fr, 24. November 2017

Ehefrau erstochen

29.01.2017 13:35

Messermord: Kinder hörten Todesschreie der Mutter

Ein Streit zwischen einem Ehepaar in Vorarlberg ist - wie berichtet - in der Nacht auf Samstag tödlich ausgegangen: Mit zahlreichen Messerstichen tötete ein 46-Jähriger seine um sechs Jahre jüngere Frau im Bett. Die vier Kinder des Paares hörten noch die Hilfeschreie der Mutter (40) …

Es war nicht der erste Streit zwischen dem Ehepaar aus Mäder. Immer wieder hatten die beiden mit "partnerschaftlichen Problemen" zu kämpfen, wie Chefermittler Norbert Schwendinger erklärt. Aktenkundig bei der Polizei war das Paar aber nicht.

27-Zentimeter-Messer als Tatwaffe
In der Nacht auf Samstag, um 3.25 Uhr, dürften dem Mann mit Migrationshintergrund offenbar alle Sicherungen durchgebrannt sein: Während eines Streits, der sich zunächst im Schlafzimmer im ersten Stock des Wohnhauses abgespielt hatte, ging der 46-Jährige ins Erdgeschoß. Dort holte er ein 27,5 Zentimeter langes Küchenmesser, kehrte damit ins Schlafzimmer zurück und stach wie von Sinnen auf seine hilflose Frau ein.

Kinder hörten Schreie
Die vier Kinder des Paares, die zwischen zehn und 23 Jahre alt sind, hörten die Todesschreie der Mutter, die in einem Gasthaus als Aushilfe arbeitete, und sahen den Vater, als er unmittelbar nach der Tat ins Erdgeschoß zurückkehrte. Die Mutter fanden sie schwer verletzt im Bett auf. Obwohl sie sofort die Einsatzkräfte alarmierten, kam für die Frau jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch am Tatort.

Obduktion angeordnet
Der Vater ließ sich widerstandslos von der Polizei festnehmen, er war laut Polizei "größtenteils geständig" und befand sich in einer Art "Schockzustand". Die Polizei stellte die Tatwaffe sicher.

Wie oft der Mann tatsächlich auf seine Frau eingestochen hat, kann erst durch eine Obduktion geklärt werden. Die Kinder sind derzeit bei Verwandten untergebracht. Die Jugendwohlfahrt wird über ihr weiteres Schicksal entscheiden müssen.

Kronen Zeitung/krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden