Do, 19. Oktober 2017

Brisantes Video

09.05.2016 12:13

Hofer: „Südtiroler, eure Heimat ist Österreich!“

Ein im Internet veröffentlichtes Video mit Norbert Hofer sorgt für Aufsehen. Darin macht sich der FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat im Februar 2015 in einer Rede in Meran für eine Wiedereingliederung Südtirols in den österreichischen Staat stark - wie unlängst auch sein Parteichef Heinz-Christian Strache. "Südtiroler, eure Heimat ist Österreich! Das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist durch die Autonomie auf keinen Fall enderledigt", sagte Hofer damals anlässlich der "Andreas-Hofer-Feier" des Südtiroler Schutzbundes.

In der Rede meinte Hofer zudem, dass die Trennung Südtirols vom "Vaterland Österreich" immer Unrecht bleiben werde, "solange diese Grenze besteht".

"Österreich ist die Schutzmacht Südtirols"
Weiters sei für Hofer das österreichische Parlament auch jenes der Südtiroler. "Österreich ist die Schutzmacht Südtirols", so Hofer, der Südtirol nicht als Teil Italiens bezeichnete. Zugleich schimpfte er auch über Migranten in Österreich. "Wir haben Zehntausende Türken in Österreich, die zu Unrecht die türkische und österreichische Staatsbürgerschaft haben. Aber der Staat wehrt sich nicht dagegen."

Forderung nach Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler
Im gleichen Atemzug forderte Hofer eine Doppelstaatsbürgerschaft für jeden Südtiroler. Er berief sich dabei auf eine Umfrage des Heimatbundes, wonach 83 Prozent der Österreich dafür seien, dass es diese Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler gäbe. "Wir sind im Recht, wir haben das Durchhaltevermögen, und daher wird unsere Zeit auch kommen", schloss Hofer seine Rede.

Südtirol: Strache will Möglichkeit zur Selbstbestimmung
Erst vergangene Woche hatte sich FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache für die Wiedervereinigung Tirols ausgesprochen. "Ich will die bestehende Wunde heilen und Tirol die Möglichkeit geben, sich wieder zu vereinen", sagte Strache im Interview mit der römischen Tageszeitung "La Repubblica". Südtirol solle demnach die Möglichkeit zur Selbstbestimmung gegeben werden. Es solle frei über seine Zukunft entscheiden können.

Messner: "Populisten, die den Frieden in Südtirol zerstören"
Der italienische Premier Matteo Renzi reagierte scharf auf die Aussagen Straches und nannte dessen Worte "schandhaft". Die Südtiroler Bergsteigerlegende Reinhold Messner bezeichnete den Vorstoß des FPÖ-Chefs als "bedeutungslos". Die Freiheitlichen nannte der Alpinist "Populisten, die den Frieden in Südtirol zerstören".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).