Mo, 23. April 2018

Familiendrama in Linz

25.03.2018 07:46

Ehemann lebte eine Woche neben seiner toten Frau

Familiendrama in Linz: Fast eine ganze Woche lang lebte ein Ehemann neben seiner verstorbenen Ehefrau - und er merkte nicht einmal, dass die fast 80-Jährige tot war. Der demente Gatte glaubte, sie würde nur schlafen. Erst nachdem die Tochter die Mutter, die sich zuletzt noch selbst um ihren pflegebedürftigen Mann gekümmert hatte, nicht erreichte, sah man nach und entdeckte die Tragödie.

„Die Familie ist mit uns in Kontakt getreten und es wird die bestmögliche Betreuung für den Witwer gesucht. Das kann von der mobilen Pflege bis zur Unterbringung in einem Heim reichen“, berichtete Vizebürgermeisterin Karin Hörzing über das Drama, das sich in Linz-Urfahr zugetragen hatte.

Dementer Gatte glaubte, sie schlafe
Die Ehefrau war auf der Couch beim Lesen verstorben. Der demente, etwa gleichaltrige Ehemann hatte geglaubt, sie sei eingeschlafen und führte sein Leben neben der toten Frau weiter. Anrufe der Tochter, die kurz vorm Ableben noch mit der Mutter gesprochen hatte, blieben unbeantwortet.

Frau tot auf der Couch sitzend gefunden
Zuerst dachte sich die im Ausland lebende Tochter nichts dabei, aber als sie ihre Mutter vier Tage nicht erreichte, bat sie um Hilfe. Bei der Nachschau entdeckte man die tot auf der Couch sitzende Frau und ihren Ehemann, der angab, dass sie schlafe. Er war in der Zwischenzeit auch schon bei Nachbarn gewesen, hatte immer gesagt, dass seine Frau schlafe und er sie nicht wecken wolle.

„Da die Frau offensichtlich den Mann alleine pflegte, gab es weder von der Sozialstelle oder etwa ,Essen auf Rädern‘ einen Kontakt zum Paar. Sonst wäre der Todesfall früher bekannt geworden“, sagt Sozialreferentin Hörzing.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden