Das freie Wort

Ein Hofnarr fehlt

In unserer Politik herrscht kein Mangel an „Hofherren“. Selbst ernannte Kampagnenleiter und Politikberater schwirren im Vorfeld von Wahlen genug herum. Schulterklopfend und den Spitzenpolitikern suggerierend, dass sie eh alles richtig machen. Was dann in haarsträubenden Politiker-Aussagen gipfelt, etwa: „Wir sind auf dem richtigen Weg!“ Und das nach einer Wahlschlappe wie in Innsbruck, die sich gewaschen hat. Dabei wäre es doch so einfach. Was unserer Politik fehlt, ist ein Hofnarr. Einer, der nichts anderes zu tun hat, als bei Hof die Wahrheit zu sagen. Und der dem vom vielen Schulterklopfen schon ganz gebückt daherkommenden Landesfürsten sagt, was wirklich Sache ist. Schonungslos und ehrlich. Wer dagegen nach wie vor hartnäckig den Kopf in den Sand steckt und dadurch sein in luftige Höhen gestrecktes Hinterteil darbietet, der braucht sich nicht zu wundern, wenn dieses zur bevorzugten Zielscheibe einer immer mehr „Tritte in den Hintern“ verteilenden Wählerschaft wird. Wie hat es der ehemalige steirische Landeshauptmann Franz Voves kürzlich so treffend auf den Punkt gebracht: „Wir haben die schwierigsten Zeiten und die schwächsten Politiker.“ Wenn seine Analyse stimmt, dann sollte sich die Politik von ihrer Schar an Wahlkampfspezialisten trennen, dann hilft nur noch ein Hofnarr! Dann klappt’s vermutlich auch wieder mit den Wählern.

MMag. Günther Weber, Ehrwald

Erschienen am Di, 23.4.2024

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Weitere Leserbriefe
navigate_before
today

Do., 18. Jul. 2024

arrow_drop_down
navigate_next
  • Mohammad Shebli, Die freie syrische Gemeinde Österreichs

    Wir distanzieren uns scharf von solchen Taten

    Wir alle hier waren in Syrien, unserer Heimat, nicht mehr sicher und mussten flüchten. Wir haben nicht freiwillig unser Land verlassen und sind froh, ...
  • Inge Schreiber

    Klimawandel

    Betrifft den Artikel v. 13. 7. „Alpen werden unbewohnter“. Der Klimawandel hat angeblich unbemerkt schon vor ca. 50 Jahren begonnen. Wenn man über ...
  • Christian Stafflinger

    Die Fälscher

    Der blaue Umgang mit der Corona-Pandemie ist von Anfang bis heute ein Glanzstück politischer Verantwortungslosigkeit. Jetzt hat die Justiz über eine ...
  • Helmut Eicher

    Vorbilder des Volkes?

    Es ist schon ein starkes Stück, dass zwei FPÖ-Politiker Covid-Zertifikate gefälscht haben und jetzt dafür verurteilt wurden. Die Saubermänner und ...
  • Anita Pelzmann

    Betonierte Supermärkte

    Mir fällt auf, dass vor allem der Lebensmittelhandel durch überdimensionierte und asphaltierte Parkplätze zum Bodenfraß beiträgt. Zumindest könnte ...
  • KommR Karl Wagner, Landwirt und Unternehmer

    Schlagernacht am Wörthersee

    Ich kann mich dem Leserbrief betreffend „Starnacht am Wörtersee“ nur anschließen! Auch ich habe vorzeitig den Bildschirm abgedreht, da diese ...
  • Wolfgang Österreicher

    Regierungsarbeit

    Die derzeitige Regierung verspricht nun Maßnahmen für die nächste Legislaturperiode, die sie schon vor der letzten Wahl versprochen hat, oder die sie ...
  • Erich Nöstlehner

    Willkommenspolitik

    Zum Leserbrief von Herrn Danninger: Alle Österreicher ins rechte politische Eck zu stellen, die nicht mit dieser Willkommenspolitik der Gutmenschen ...
  • Martin Gasser

    Opel-Werk geschlossen

    Am Mittwoch war der letzte Arbeitstag im Opel-Werk in Wien-Aspern. Über die weitere Verwendung des riesigen Firmenareals wurde noch nicht ...
  • Josef Höller

    Traurig und beschämend

    Diese EU-Führung ist nur mehr zum Schämen. Dafür gab es schon genug Beispiele, und jüngstes, aktuelles Beispiel ist der Streit um die ...
  • Annemarie Senz

    Sie hat ihre Sache gut gemacht

    In der „Krone“ vom 14. 7. wird wieder mal ganz groß geschrieben, dass Frau Merkel gesagt hat: „Wir schaffen das.“ Ihr wird die heutige ...
  • Johannes Pewal

    Büchse der Pandora

    Angela Merkel wird also 70. Für die leidtragende Bevölkerung wahrlich kein Grund zum Feiern. 2015, als sie mit den Worten „Wir schaffen das“ ...
  • Heinz Vielgrader

    Durch und durch eine Diplomatin

    Die Willkommensmutter Angela Merkel feiert ihren 70. Geburtstag. Sie fährt in die wunderschönen Berge Südtirols und spielt daheim deutsche Hausmutter ...
  • Ulrike Schütz

    Das sollte man auch nicht vergessen

    Ich bin kein Trump-Fan, dennoch wünsche ich ihm nicht den Tod. Mein Mitgefühl ist allerdings eingebremst durch nun wieder aufkommende Erinnerungen an ...
  • Maria Neumaier

    Tier und Urlaub

    Ich war sehr geschockt, als ich vor einigen Tagen ein Foto von einem Schäferhund am Straßenrand sah – die Besitzer in Urlaub? Wie kann man einfach ...
  • Albert Leiter

    Verschuldete Jugend

    Vielleicht liegt es oft auch daran, dass viele junge Leute nicht mehr bereit sind, 40 Stunden zu arbeiten, Überstunden zu leisten oder Nachtdienste ...
  • Peter Mühlbacher

    Der Wolf

    Endlich einmal eine Entscheidung der EU, die man gutheißen kann. Wenn sich Österreich nicht daran hält, darf nicht der Steuerzahler bei einer Pönale ...
  • Karl Hadamovsky

    Versagen der Öffis

    Es ist sehr gut, dass das in der „Krone“ thematisiert wird. Unglaublich, welche Fehler in den letzten zwei Jahren begangen wurden. Ich frage mich ...
  • Günter Belloni

    Weiterbildungsgeld gestrichen

    Ein unglaublicher Skandal, dass durch einen offensichtlichen Fehler des AMS diese Frauen jetzt die Leistungen zurückzahlen sollen. Wo bleibt der ...
navigate_before
today

Do., 18. Jul. 2024

arrow_drop_down
navigate_next



Kostenlose Spiele