01.05.2008 19:37 |

Pkw von Zug erfasst

Drei Unfälle im Burgenland - sechs Verletzte

Gleich drei Unfälle mit insgesamt sechs Verletzen haben sich am Mittwoch und Donnerstag im Burgenland ereignet. An einem ungesicherten Bahnübergang zwischen Gols und Mönchhof (Bezirk Neusiedl am See) kam es am Donnerstagvormittag zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einer Zuggarnitur (siehe Foto). Der Fahrer des Wagens, ein 77-jähriger Golser, wurde dabei schwer verletzt. Donnerstag Früh forderte ein Verkehrsunfall auf der A2 bei Pinkafeld (Bezirk Oberwart) drei Verletzte, ein Alkolenker verursachte am Mittwoch in St. Martin an der Raab (Bezirk Jennersdorf) einen Unfall mit zwei Verletzten.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 77-Jährige, der in seinem Pkw vom Zug erfasst worden ist, dürfte nach Angaben der Polizei Gols die herannahende Lok übersehen haben. Der Mann war gegen 10.00 Uhr mit seinem Auto auf einem Güterweg zwischen Gols und Mönchhof in Richtung der Bundesstraße B51 unterwegs, als er den nur mit Stoppschild und Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang passierte.

Den Personenzug, der zur selben Zeit aus Gols kommend in Richtung ungarischer Grenze fuhr, dürfte der Pensionist übersehen haben, obwohl der Lokführer akustische Signale gab und der Übergang gut einsehbar war. Der Lokführer leitete noch eine Notbremsung ein, konnte die Kollision aber nicht verhindern.

Schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen
Der 77-jährige wurde durch die Wucht des Aufpralls aus dem Fahrzeug geschleudert. Er dürfte nicht angeschnallt gewesen sein. Der Pensionist erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Eisenstadt geflogen. An dem Pkw entstand Totalschaden.

Erst am Mittwoch hat das Land Burgenland 25.000 Euro für die verstärkte Sicherung unbeschrankter Bahnübergänge in Aussicht gestellt. Die Sicherungsmaßnahmen bestehen unter anderem in besser sichtbaren Andreaskreuzen und am Asphalt aufgebrachten Piktogrammen. Außerdem sollen mehr Übergänge mit Lichtanlagen ausgerüstet werden.

Auto mit drei Insassen hat sich überschlagen
Drei Verletzte forderte Donnerstag früh ein Verkehrsunfall auf der A2 bei Pinkafeld (Bezirk Oberwart). Ein in Richtung Graz fahrendes Auto überschlug sich offenbar ohne Fremdbeteiligung, so die Autobahnpolizei Hartberg. Die drei im Pkw sitzenden Personen wurden bei dem Unfall verletzt, eine davon schwer. Alle drei wurden mit der Rettung in das Krankenhaus Oberwart gebracht. Nach Angaben der Autobahnpolizei kam es im nach dem Unfall entstandenen Stau zu weiteren Unfällen, die aber glimpflich verliefen.

Alkolenker übersieht Auto - zwei Verletzte
Ein Alkolenker verursachte am frühen Mittwochnachmittag in St. Martin an der Raab (Bezirk Jennersdorf) einen Unfall mit zwei Verletzten. Der 27-jährige Jennersdorfer bog mit seinem Pkw aus einem Feldweg kommend in die Bundesstraße in Richtung Jennersdorf ein. Dabei dürfte er das herannahende Auto einer 41-jährigen Slowenin übersehen haben. Die beiden Fahrzeuge kollidierten in der Mitte der Fahrbahn. Beide Lenker wurden mit Verletzungen in das Krankenhaus Feldbach gebracht. Ein Alkotest bei dem 27-jährigen verlief positiv.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)