05.12.2007 10:40 |

Warnender Engel

Kirchen-Malbuch warnt vor sexuellem Missbrauch

Nach mehreren Pädophilen-Skandalen in der katholischen Kirche der USA hat das Erzbistum von New York ein Malbuch herausgegeben, das Kinder gegen Missbrauch wappnen soll. Das Buch mit dem Titel "Being Friends, Being Safe, Being Catholic" (Freunde sein, sicher sein, katholisch sein) wurde bereits an hunderte Schulen im Großraum New York verteilt.

Engel wie in der Abbildung oben begleiten die Leser durch das Malbuch und warnen vor möglichen Gefahrensituationen. Einer ihrer Ratschläge lautet: "Zur größeren Sicherheit sollten ein Kind und ein Erwachsener zusammen nicht die einzigen in einem geschlossenen Raum sein." Auf einer anderen Seite wird vor der Anbahnung von Missbrauch durch Pädophile in Internet-Chatrooms gewarnt. Ein Vertreter der Organisation von Opfern pädophiler Priester (Survivors Network of Those Abused by Priests) begrüßte die Initiative, kritisierte sie jedoch als unzureichend.

Die katholische Kirche in den USA wurde seit 2002 von mehreren Pädophilenskandalen erschüttert. Die Kirche zahlte bisher mehr als drei Milliarden Dollar (zwei Milliarden Euro) Entschädigungen.

Zahlreiche US-Diözesen mussten Eigentum veräußern, um die Entschädigungen aufbringen zu können. Nach Angaben der Organisation Bishop accountability (etwa: Bischöfe in Verantwortung) sehen sich rund 3000 der etwa 42.000 katholischen Priester in den USA mit dem Vorwurf konfrontiert, Schutzbefohlene sexuell missbraucht zu haben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).