Mo, 24. September 2018

Rallye in Japan

28.10.2007 14:44

Finne Hirvonen gewinnt Japan-Rallye

Der Finne Mikko Hirvonen hat die Rallye Japan gewonnen. Der 27-Jährige setzte sich am Sonntag im Ford Focus gegen den Spanier Daniel Sordo im Citroen C4 durch. Den dritten Platz sicherte sich beim drittletzten WM-Lauf in Obihiro der Norweger Henning Solberg im privaten Ford Focus, Manfred Stohl landete auf Rang sechs.

Hirvonen feierte seinen zweiten Sieg in dieser Saison und den dritten seiner Karriere. Die WM-Führenden Marcus Grönholm aus Finnland und Sebastien Loeb aus Frankreich waren nach Unfällen ausgeschieden. "Das war ein hart erkämpfter Sieg. Bei diesen schmierigen Verhältnissen musste ich mich in jeder Sekunde voll konzentrieren. Schon ein kleiner Fehler hätte ins Aus führen können", sagte Hirvonen bei der Zielankunft in der japanischen Kleinstadt Obihiro auf der nördlichen Insel Hokkaido.

Hirvonen hatte die Gunst der Stunde genutzt, nachdem sein Landsmann Grönholm (Ford Focus) und Loeb gepatzt hatten, in den Titelkampf wird er aber trotz seines Sieges nicht mehr eingreifen können. Nach dem 14. von 16 WM-Läufen blieb der zweifache Champion Grönholm, der nach der Saison seine Karriere beendet, mit 104 Punkten weiter an der Spitze. Vier Zähler weniger weist der dreifache Weltmeister Loeb auf. Hirvonen hat bei 84 Punkten nur noch theoretisch die Chance, Vize-Weltmeister zu werden. In der Marken-Wertung ist Ford (189) bei einem Vorsprung von 34 Punkten auf Citroen (155) der erneute Titel kaum noch zu nehmen.

Probleme mit Kupplung bei Stohl
Für den sechstplatzierten Stohl war ein besseres Resultat schon am Samstag praktisch unmöglich geworden. Der Wiener hatte Probleme mit der kaputten Kupplung und fing sich aufgrund einer vierminütigen Verspätung bei einer Zeitkontrolle eine 40-Sekunden-Strafe ein, am Ende fehlten 26,4 Sekunden auf Rang vier. "Doch nach so einer Saison freut man sich über jeden WM-Punkt. Außerdem war die Rallye durch die widrigen Straßenverhältnisse extrem schwer. Wir reisen auf jeden Fall mit einem guten Gefühl aus Japan ab", sagte der 35-Jährige, der in der Gesamtwertung auf den neunten Platz vorstieß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.