Sa, 23. Juni 2018

Dickhäuter-Invasion

13.10.2007 14:40

Flussinsel in Indien von Elefanten "erobert"

Rund 100 Elefanten sind in Indien auf eine Insel im Fluss Brahmaputra eingefallen und haben die Bewohner in Aufruhr versetzt. Die Elefanten zerstörten auf der Majuli im Bundesstaat Assam Wohnhäuser und taten sich an Zuckerrohr gütlich.

Die Bewohner versuchten, die Tiere mit Feuerwerkskörpern und Lagerfeuern zu vertreiben – doch ohne Erfolg. Etwa 50 Familien zogen seither in eine Schule um. Die Tiere halten sich seit etwa einer Woche auf der Insel auf, offenbar suchen sie nach ihren umherziehenden Jungtieren.

Indien ist in Asien das Land mit der größten Elefantenpopulation. Dort leben 10.000 bis 15.000 der Tiere. Wegen der Vernichtung ihres Lebensraums und Wilderei gehen ihre Zahlen aber zurück. Allein in Assam, wo fast 5.000 freilebende Elefanten zu Hause sind, wurden von 1996 bis 2000 mehr als 280.000 Hektar Wald gerodet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.