15.07.2007 10:15 |

Im Tausch für Öl

Nordkorea hat wichtigsten Atomreaktor abgeschaltet

Nordkorea hat seinen wichtigsten Atomreaktor Yongbyon abgeschalten, teilte das US-Außenministerium am Samstag mit. Nordkorea habe Washington erklärt, den Reaktor stillgelegt zu haben. Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde waren am Samstag in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang eingetroffen, um das Herunterfahren des Kernreaktors zu überwachen, meldeten chinesische Medien.

"Die USA sind am Samstag darüber informiert worden, dass die Demokratische Volksrepublik Nordkorea ihre Atomanlage in Yongbyon abgeschaltet hat", erklärte das US-Außenministerium. Die US-Regierung begrüße diese Entwicklung und sehe der Überprüfung und Überwachung der Abschaltung durch das Team der Internationalen Atomenergiebehörde entgegen.

Wenige Stunden zuvor war aus Südkorea die erste dem Norden zugesagte Öllieferung eingetroffen. Im Hafen Sonbong legte ein Tanker mit 6.200 Tonnen Schweröl an Bord an, wie das südkoreanische Vereinigungsministerium mitteilte.

Nordkorea soll Atomprogramm für Öl beenden
Die Abschaltung des umstrittenen Reaktors war bei den so genannten Sechs-Nationen-Gesprächen im Februar als erster Schritt zur Beendigung des nordkoreanischen Atomprogramms beschlossen worden. Im Gegenzug soll das verarmte kommunistische Land wirtschaftliche und humanitäre Hilfe erhalten. So haben die USA, China, Japan, Russland und Südkorea im Februar die umgehende Lieferung von 50.000 Tonnen Öl zugesagt. Insgesamt soll Nordkorea rund eine Million Tonnen Öl erhalten, wenn es die Anlage endgültig stillgelegt hat und sein gesamtes Atomprogramm offen legt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).