20.06.2007 11:50 |

Tot geborgen

Tirol: Ein Toter nach Einsturz eines Hauses

Nach dem Einsturz eines Mehrfamilienhaus in der Altstadt von Hall bei Innsbruck ist der vermisste Arbeiter in der Nacht auf Mittwoch tot geborgen worden. Der Mann, vermutlich ein Deutscher, war unter den Geröllmassen begraben worden, teilte die Polizei mit. Die Untersuchungen zu dem Unglück laufen noch.

Die Decken zwischen dem ersten und zweiten sowie dem zweiten und dritten Geschoss des Mehrfamilienhauses waren am Dienstag gegen 14.00 Uhr eingebrochen. Mehrere Arbeiter konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen - ein Mann wurde von der Feuerwehr gesucht. Das dreistöckige Gebäude war auf Grund von Sanierungsmaßnahmen unbewohnt.

Das Haus in der Nähe des Münzerturmes - er ist das Wahrzeichen der Bezirksstadt - musste zunächst gesichert werden. Teile waren einsturzgefährdet. Die Bewohner eines beschädigten Nebengebäudes wurden evakuiert. Sie konnten bis auf weiteres nicht in ihre Wohnungen zurückkehren.

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol