Alko-Lenker

Amokfahrer stieß vier Fußgeher nieder!

Am Ende kamen ihm die Tränen: Mit 1,5 Promille im Blut verursachte ein 19-jähriger Probeführerscheinbesitzer nach einem Zeltfest in Gutau um 3 Uhr früh einen Auffahrunfall. Dann beging er Fahrerflucht und stieß vier Fußgänger nieder! Ein 26-Jähriger wurde schwerst verletzt. Der Amokfahrer wurde nach zwei Stunden gefasst und in die Nervenklinik eingeliefert.

Um 3 Uhr früh gingen beim Zeltfest der Feuerwehr in Selker in der Gemeinde Gutau endgültig die Lichter aus. Der Hilfsarbeiter Hannes H. (19) aus Pregarten fuhr mit seinem 2-er VW Golf vom Parkplatz weg und prompt auf den stehenden Wagen einer Lenkerin auf, die für Fußgänger angehalten hatte.

Der banale Unfall ließ den Probeführerscheinbesitzer - er hat erst seit Jänner die Lizenz - völlig durchdrehen: Hannes H. beging Fahrerflucht und raste auf dem Güterweg davon. Nach etwa hundert Metern geriet er in einer Kurve nach rechts, stieß mit dem Golf zuerst gegen den Angestellten Stefan K. (26) aus Pregarten. Er wurde hochgeschleudert, durchschlug mit seinem Kopf die Windschutzscheibe. Er liegt intubiert mit einem Poly-Trauma, mehreren Brüchen lebensgefährlich verletzt im Linzer UKH.

Dann stieß der Amokfahrer Thomas B. (32) aus Linz nieder. Der Fitnesstrainer erlitt einen Unterschenkelbruch. Katharina T. (19) aus Tragwein und Martin Affenzeller (31) aus Pregarten hatten mehr Glück, bekamen „nur“ Prellungen ab. Etliche andere Nachtschwärmer konnten sich mit Sprüngen retten. Die vier Verletzten waren über eine Distanz von 28 Metern verteilt.

Hannes H. gab wieder Vollgas, raste mit seinem Pkw durch ein Kornfeld und Wiesen bis nach etwa einem Kilometer ein Erdhügel die Wahnsinnsfahrt stoppte. Der Mühlviertler rannte dann drei Kilometer durch die Nacht. Nach mehreren Anrufen meldete sich Hannes H. selbst bei der Polizei und gestand unter Tränen: „I hob die Leut´ niederg´führt.“ Der Bursch wurde in die Linzer Landesnervenklinik eingeliefert.

 

 

Foto: Chris Koller

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol