Di, 23. April 2019
19.12.2017 10:25

"Last Christmas"

Erster Todestag von George Michael

Am 25. Dezember vor einem Jahr starb George Michael mit 53 Jahren. In den Deutschen Single-Charts hält George Michael mit seiner Band Wham! mit dem Hit "Last Christmas" aus 1984 einen kaum zu glaubenden Rekord: Mit mehr als 127 Wochen ist das Lied, dessen Videoclip für viele Kult ist und in einem Schweizer Chalet im Schnee spielt, die am häufigsten platzierte internationale Produktion überhaupt.

Sein Freund, der Star-Friseur Fadi Fawaz, entdeckte ihn leblos am ersten Weihnachtstag 2016. Fawaz wollte Michael in dessen Anwesen in Goring-on-Thames westlich von London zum Mittagessen abholen. Der Freund verhielt sich merkwürdig. So sagte er am Telefon dem Notdienst: "Ich versuche seit einer Stunde, ihn aufzuwecken ... Er ist tot."

Sänger litt an Herzerkrankung
Gerichtsmediziner bescheinigten, dass der Sänger eines natürlichen Todes gestorben war. Demnach litt Michael an einer Herzerkrankung. Er hatte auch eine Fettleber, die oft durch einen ungesunden Lebensstil entsteht. Letzte Bilder zeigten den Sänger, der immer wieder durch Drogenexzesse auffiel, stark übergewichtig.

Einige Schicksalsschläge im Privatleben
Anfang der 90er-Jahre verlor er seine große Liebe - den Brasilianer Anselmo Feleppa - an die Immunschwächekrankheit Aids, wie er später erzählte. Dass Michael überhaupt schwul war, wurde für weite Teile der Öffentlichkeit erst 1998 bekannt. Zum weltweiten Outing kam es, nachdem ein Polizist ihn auf einer öffentlichen Toilette in Beverly Hills bei sexuellen Handlungen ertappt hatte.

In seiner mehr als 30-jährigen Karriere verkaufte George Michael fast 100 Millionen Alben. Unter den vielen Hits des Popsängers im Duo mit Andrew Ridgeley als Wham! in den 80er Jahren sind neben "Last Christmas" auch Ohrwürmer wie "Wake Me Up Before You Go-Go". In den späten 80ern und 90ern wurde Michael als Solokünstler immer mehr als Sexsymbol vermarktet - weitere Hits hießen denn auch "I Want Your Sex" und "Fastlove".

Grabstätte für Fans nicht zugänglich
Fans des Sängers haben keinerlei Chance, sein Grab zu besuchen. Er ist auf dem Highgate-Friedhof im Norden Londons begraben - in einem Bereich, der nur für seine Familie und enge Freunde zugänglich ist. Der verwunschene, alte Friedhof liegt in der Nähe seines damaligen Wohnhauses in der Hauptstadt und wird häufig für Filmaufnahmen genutzt. Dort soll er in der Nähe seiner Mutter Leslie begraben sein.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
England-Drama
Polizeipferd stirbt bei Fußballmatch-Einsatz!
Fußball International
Ab nach Deutschland
Fix! Oliver Glasner wechselt vom LASK zu Wolfsburg
Fußball National
Mit 79 Jahren
Celtic-Legende Billy McNeill gestorben
Fußball International
„An Seite des Feindes“
Neue IRA bekennt sich zu Mord an Journalistin
Welt

Newsletter