18.12.2017 11:04 |

Schöne Bescherung

Johnny Depp auf 30 Millionen verklagt

Eine schöne Bescherung. Eine Woche vor Weihnachten flatterte Johnny Depp die nächste Klage ins Haus. Sein ehemaliger Anwalt verlangt 30 Millionen Dollar Entschädigung wegen übler Nachrede.

Der Oscargewinner hatte Jacob Bloom vorgeworfen, ihn in seiner Klage gegen seine alte Management-Firma TMG fahrlässig falsche Ratschläge gegeben zu haben: "Anstatt mich zu schützen, hat Bloom und seine Kanzlei nur eigene finanzielle Interessen verfolgt und damit gegen die Anwaltspflicht verstoßen.”

Das lässt der Jurist, der Depp bis Juli über 20 Jahre lang vertreten hatte, nicht auf sich sitzen. Er wirft seinem ehemaligen Mandanten in den Gerichtsakten vor, sein eigener schlimmster Feind zu sein: "Alle uns zur Last gelegten Versäumnisse und finanzielle Verluste sind die alleine schuld des Klägers (Depp) und dessen Repräsentanten."

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).