15.12.2017 13:12 |

"Wird schwieriger"

Brexit: EU-Gipfel gibt grünes Licht für 2. Phase

Der EU-Gipfel der Staats- und Regierungschefs hat grünes Licht für die Einleitung der zweiten Phase der Brexit-Gespräche gegeben. Das gab Ratspräsident Donald Tusk Freitagmittag via Twitter bekannt. Dabei gratulierte er auch der britischen Premierministerin Theresa May, die bei dem Treffen in Brüssel nicht anwesend war.

In der zweiten Phase geht es um eine von London gewünschte zweijährige Übergangsphase nach dem Brexit im März 2019 und die Vorbereitung eines künftigen Handelsabkommens. Dafür stehen schon in den kommenden Wochen wichtige Weichenstellungen bevor.

Nach dem Gipfelbeschluss will die EU-Kommission bereits am kommenden Mittwoch Empfehlungen für die Übergangsphase vorlegen, die Großbritannien nach dem Vollzug des Brexit einen befristeten Verbleib in Binnenmarkt und Zollunion ermöglichen sollen. May strebt dafür einen Zeitraum von etwa zwei Jahren an. Die Verhandlungen zwischen London und Brüssel über diese Übergangsphase sollen Ende Jänner oder Anfang Februar 2018 beginnen.

Juncker: Zweite Phase wird "wesentlich schwieriger"
Zuvor hatte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker über die zweite Phase der Gespräche gesagt, diese werde "wesentlich schwieriger als die erste". Beim Brexit hatten sich London und Brüssel vor einer Woche bei zentralen Austrittsfragen geeinigt. Dabei ging es um die künftigen Rechte der EU-Bürger in Großbritannien, die Finanzforderungen an London und die Grenze zwischen Irland und Nordirland.

EU-Verhandlungsführer Michel Barnier sah dabei "ausreichende Fortschritte", um in Phase zwei zu den künftigen Beziehungen zu gehen. Großbritannien plant den Austritt aus der EU mit 29. März 2019.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.