Sa, 18. August 2018

Auf Diebestour

29.11.2017 15:23

Babys im Kinderwagen auf 50 Beutestücke gebettet

Besonders dreist gingen drei Serbinnen, die auf Beutezug durch ein weihnachtliches Shoppingcenter in Wien-Donaustadt waren, vor: In zwei Kinderwagen ließen sie ihre gestohlenen Waren - Berge von Kleidungsstücken - verschwinden. Beim Verlassen eines Geschäftes flogen die Langfinger allerdings auf.

Auf großer Shopping-Tour waren drei Serbinnen am Dienstag in Wien-Donaustadt. Die Frauen (25, 25 und 31 Jahre alt) gustierten eine Stunde in einem Geschäft, verstauten Kleidung und Modeschmuck penibel in zwei Kinderwagen und wollten den Laden verlassen - ohne zu bezahlen.

Aufs Zahlen "vergessen"
Ein Kaufhausdetektiv hatte das Trio bereits im Visier. Der alarmierten Polizei erklärten die Frauen, sie hätten beim Verlassen des Geschäftes aufs Zahlen vergessen. Im Zuge der Durchsuchungen kamen aber weitere gestohlene Gegenstände zum Vorschein, die aus einem anderen Shop stammten. Insgesamt waren die Babys im Alter von drei bzw. 14 Monaten auf 50 Kleidungsstücke gebettet.

Die drei Frauen wurden festgenommen. Eine Verdächtige ist die Mutter der beiden kleinen Kinder.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.