Mi, 26. September 2018

Gerüchte dementiert

18.09.2017 18:30

Bei Rammstein ist von "Abschied" keine Rede

Rammstein, die erfolgreiche Gruppe rund um Sänger Till Lindemann, soll nach 24 gemeinsamen Jahren künftig getrennte Wege gehen - so lautete jedenfalls eine Meldung, die am Montag plötzlich durch die Presse ging. Die Band selbst allerdings dementiert.

2018 solle ein letztes Album erscheinen und eine große Tour gespielt werden, um den Abschied gebührend zu feiern, hieß es laut Medienberichten. Einzelne Musiker würden bereits mit einer Solokarriere liebäugeln, ein letztes Album und eine ausgiebige Tour sollen den Fans das Karriereende versüßen, wurde gerüchtelt.

Keine "geheimen Pläne"
"Entgegen einer anders lautenden Meldung, die heute durch die Presse ging, haben Rammstein keine 'geheimen Pläne' zu einem 'Abschiedsalbum' oder einer 'letzten Tournee'. Die Band arbeitet nach einer erfolgreichen Festival-Tour im Moment an neuen Songs", hieß es noch am Montag auf der Rammstein-Website.

Das jüngste Album "Liebe ist für alle da" ist bereits 2009 erschienen - getourt wurde seither trotzdem immer wieder, so unter anderem am Rock in Vienna 2016. Mit ihren Texten und Videos, dem Vorwurf der Gewaltverherrlichung und ihren theatralischen Bühnenshows - die durch großzügigen Einsatz von Pyrotechnik unterstützt werden - gerieten Lindemann & Co. seit Bandgründung im Jahr 1994 immer wieder in die Schlagzeilen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.