17.09.2017 09:01 |

800-m-Läufer Bosse

Schockbild: So übel wurde Weltmeister verprügelt!

Der französische Leichtathlet und 800-m-Weltmeister Pierre-Ambroise Bosse ist Ende August in seinem Ferien-Domizil in Gujan-Mestras im Südwesten Frankreichs von drei Personen verprügelt worden und musste daraufhin seine Saison beenden. Nun postete er ein schockierendes Bild in den sozialen Netzwerken, das er kurz nach der Prügelattacke von sich schoss. (Oben im Video sehen Sie den Weltklasse-Läufer bei seinem Training!)

Der 25-Jährige erlitt laut eigenen Angaben mehrere Knochenbrüche im Gesicht.

Der Webseite Sudouest.fr zufolge erstattete der Leichtathlet Anzeige. Bosse zu der feigen Attacke: "Dabei habe ich die Menschen immer geliebt. Nun liebe ich drei weniger." Die Hintergründe des Gewaltaktes sind unklar.

Bosse kürte sich vor etwas mehr als einem Monat in London völlig überraschend zum Weltmeister über 800 m. "Träume ich?", fragte der Franzose nach seinem Erfolg ins Stadionmikrofon. Er triumphierte in 1:44,67 Minuten vor dem Polen Adam Kszczot (1:44,95) und dem Kenianer Kipyegon Bett (1:45,21).

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten