13.09.2017 13:20 |

"Nacktes Österreich"

Malerin Dina Larot zeichnet Stripperin Wendy Night

Die ATV-Aufregersendung "Nacktes Österreich" geht weiter: Am Donnerstag wird der Wiener Flitzer Daniel gezeigt, der sich über jedes Foto freut, das von ihm geschossen wird. Nicht fotografiert, sondern gezeichnet wird Wendy Night bei ihrem Interview. Sie stellt der Malerin Dina Larot ihre Fragen, und diese fertigt wiederum eine Skizze der Stripteasekünstlerin an.

Wendy Night, Stripperin und Moderatorin, spricht dieses Mal mit Malerin Dina Larot. Diese ist unter anderem für die Aktzeichnungen in der "Kronen Zeitung" verantwortlich und begrüßt Wendy Night bei sich im Atelier.

Larot zeichnet nur hübsche Menschen
Obwohl in der Arbeit ständig mit hüllenlosen Menschen konfrontiert, ist sie doch etwas überrascht, dass Wendy Night bereits entblättert anläutet.

"Das darf ja nicht wahr sein, ich bin fassungslos", entfährt es ihr. Larot erzählt im Interview, dass sie nur hübsche Menschen zeichnet. Das Hässliche ist nichts für sie. Außerdem liebt sie es stellenweise verhüllt: "Erotik und Sinnlichkeit kommen besser rüber, wenn man ein bisschen was anhat." Trotzdem wird auch Wendy zum Posen gebeten.

Flitzer im Fiaker
Außerdem gezeigt wird ein Herr Daniel, der das Flitzen wieder modern machen will. Er lässt sich deswegen in dieser Folge bei seinem aufsehenerregenden Hobby von den Kameras begleiten. Er liebt es, die Blicke auf sich zu ziehen. Und so lässt er am Donaukanal, aber auch am Stephansplatz die Hüllen fallen und flitzt. Die Touristen finden Gefallen an Daniels Aussehen, und so steht mal für kurze Zeit nicht der Steffl im Mittelpunkt des Interesses. Und der Flitzer genießt dann sogar noch eine Fiakerfahrt und krönt sich zum Nackt-Kaiser von Wien.

Donnerstag, 14. September 2017, 21.20 Uhr bei ATV

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen